DataConnect: Herstellerübergreifende Datenverarbeitung

Bisher konnten Landwirte in ihrem gemischten Maschinenpark Daten nur auf den jeweiligen Maschinen bzw. Portalen der Hersteller verarbeiten und dokumentieren. Jetzt haben Claas, John Deere und

Bisher konnten Landwirte in ihrem gemischten Maschinenpark Daten nur auf den jeweiligen Maschinen bzw. Portalen der Hersteller verarbeiten und dokumentieren. Jetzt haben Claas, John Deere und 365FarmNet eine direkte, herstellerübergreifende Cloud-to-Cloud Lösung geschaffen: DataConnect. Die Kunden können ihre Daten über eine Schnittstelle übertragen und ihren gesamten Maschinenpark über ein System steuern und überwachen.

Die Daten liegen weiterhin bei dem jeweiligen Hersteller (John Deere, Claas, 365FarmNet), lassen sich aber in Echtzeit mit Hilfe der Clouds übertragen. Aktuell ist DataConnect für die Übertragung aller wichtigen Maschinendaten vorgesehen. Dazu gehört die Maschinenposition, der historische Verlauf der Position, der  Dieseltank-Füllstand, der aktuelle Arbeitsstatus und z.B. die Geschwindigkeit der Maschine. Zukünftig ist auch die Übertragung agronomischer Daten geplant.

Alle interessierten Landmaschinenhersteller und Softwareanbieter sowie Branchenverbände und Normierungsgremien sind daher eingeladen, die bestehende Schnittstelle weiterzuentwickeln. Ein erster Einblick in die Funktionsweise von DataConnect ist auf den Messeständen von Claas, 365FarmNet und John Deere während der Agritechnica möglich. Der offizielle Start ist für Sommer 2020 vorgesehen.

Artikel geschrieben von

Anja Böhrnsen

Schreiben Sie Anja Böhrnsen eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen