Gärsubstrat vor dem Vergären zerkleinern

Foto: Hersteller

Das Unternehmen MeWa aus Gechingen stellt auf der Sonderausstellung BioEnergy Central im Rahmen der EuroTier seinen Querstromzerspaner QZ vor. Damit können alle Gärsubstrate, ob Mais oder Zuckerrüben, vor der Eingabe in den Fermenter mechanisch zerkleinert werden. Dadurch wird die Zellstruktur aufgebrochen und die Angriffsfläche für die Bakterien erhöht. Die Anlage arbeitet nicht mit Messern, sondern mit zwei Ketten, die sich mit sehr hoher Geschwindigkeit im Boden einer Trommel drehen.

Das zerkleinerte Material beschleunigt den Gärverlauf, mindert die Gefahr von Schwimmschichten und macht das Substrat im Behälter insgesamt flüssiger. Dadurch ist auch der Kraftaufwand zum Pumpen und Rühren geringer. MeWa stellt das Verfahren auch zusammen mit den Firmen Lipp (Biogasanlagen), Fliegl (Dosierer) und Netzsch (Pumpen) auf dem Freigelände bei der Aufbereitung von Zuckerrüben vor.

Hersteller

MeWa

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Aktuelle Ausgabe

 

Werfen Sie hier einen Blick in die aktuelle profi Ausgabe und lesen Sie ausgewählte Artikel.

 

Aktueller Beitrag

Viel Neues unter einer schicken Haube
Viel Neues unter einer schicken Haube
Deutz-Fahr 6185 RCshift | mehr »

Traktoren

profi auf WhatsApp

Content Management by InterRed