Amazone: Centaur

Foto: Hersteller

Grubber-Scheibeneggen-Kombination mit 6 und 7 m Arbeitsbreite

Zur Agritechnica 2009 stellt Amazone die Grubber-Scheibeneggen-Kombination Centaur mit 6 und 7 m Arbeitsbreite vor und ergänzt damit die bisherige Baureihe mit 3, 4 und 5 m Arbeitsbreite (Fahrbericht in profi 4/2009). Das Arbeitsprinzip ermöglicht eine optimale Anpassung an den jeweiligen Standort und das jeweilige Ackerbauverfahren. Auf mehrere versetzt angeordnete Reihen von Grubberzinken, die den Boden durchmischen, folgt eine Scheibeneggen-Einheit, um die Bodenoberfläche des Bodens einzuebnen und zu krümeln. Für die Rückverfestigung des Bodens nutzt Amazone auch bei diesen Maschinen das Prinzip der Keilringreifenwalze, die den Boden nur streifenweise wieder andrückt.

Um unterschiedlichen Standortanforderungen gerecht zu werden, gibt es die 6 und 7 m breiten Centaur in zwei verschiedenen Ausführungen. So verfügt der Centaur Super über vier versetzt angeordnete Zinkenreihen (Strichabstand 20 cm) und eine zweireihige Scheibeneggen-Einheit. Amazone empfiehlt diese Maschine für alle Standorte mit sehr hohen Ansprüchen an die Intensität der Bodenbearbeitung, also bei großen Strohmengen, die nicht geborgen werden, sowie dann, wenn die spätere Saat überwiegend mit passiver Technik durchgeführt wird.

Für Standorte mit geringerem Anspruch an die Intensität der Bodenbearbeitung hingegen bietet Amazone den Centaur Special mit drei Zinkenbalken (Strichabstand 25 cm) sowie einreihiger Scheiben-Einebnungseinheit an. Als multifunktionale Grubber-Scheibeneggen-Kombination können alle Typen nicht nur für die mischende Bodenbearbeitung in unterschiedlichen Tiefen, sondern auch für die flache Stoppelbearbeitung eingesetzt werden.

Damit die Maschinen große Mengen organischer Masse optimal in den Boden einarbeiten, haben die Amazone -Konstrukteure die Rahmenhöhe mit 105 cm sehr großzügig dimensioniert; so verbleiben etwa 85 cm Freiraum bis zu den Zinken. Die neu bewährten 3D-Zinken bieten zudem eine Überlast- und Steinsicherung und können Hindernissen nicht nur nach oben sondern auch seitlich ausweichen. Die Rahmenelemente sind pendelnd aufgehängt und können sich dadurch optimal der Bodenkontur anpassen. In der 7 m breiten Ausführung schafft das neue Amazone -Flaggschiff bei der tiefen Bodenbearbeitung Flächenleistungen von bis zu 7 Hektar pro Stunde. Der Leistungsbedarf am Schlepper beträgt ca. 240 kW/330 PS bei 6 m bzw. 280/380 kW/PS bei 7 m Arbeitsbreite.

Hersteller

Amazone

05405/501-0

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Aktuelle Ausgabe

 

Werfen Sie hier einen Blick in die aktuelle profi Ausgabe und lesen Sie ausgewählte Artikel.

 

Aktueller Beitrag

200 PS aus 4 Zylindern!
200 PS aus 4 Zylindern!
Massey Ferguson 6718 S: | mehr »

Traktoren

profi auf WhatsApp

Content Management by InterRed