Horsch/Leeb-Anhängespritze jetzt mit 8.000 l

Foto: Hersteller

Leeb GS 8000 heißt die neue Anhängespritze im Horsch Pflanzenschutzprogramm, die auf der bekannten, kleineren Leeb GS 6000 basiert. Auch die neue einachsige Spritze ist mit nur 5,25 m Länge sehr kompakt gebaut und hat eine Luftfederung mit Niveauausgleich. Der Edelstahltank kann über eine neue 1.000-l-Kreiselpumpe mit 3-Zoll-Anschlüssen laut Hersteller in nur 8 Minuten gefüllt werden.
 
Neu – und ab sofort auch für den Selbstfahrer Leeb PT 270 und die „kleine“ GS 6000 verfügbar – ist die Einspülschleuse. Mit ihrer runden Form soll sie eine noch schnellere Absaugung von Granulaten ermöglichen, die Reinigung erleichtern und bringt ein zusätzliches Staufach mit. Die GS 8000 hat außerdem groß dimensionierte 2-Zoll-Armaturen, die Ausbringmengen von 600 l/ha bei 12 km/h und dem 30 m Gestänge ermöglichen.
 
Bei der Reinigung drückt eine zusätzliche Kolbenmembranpumpe Klarwasser durch die 3 Rotationsdüsen in das Fass. Durch das kontinuierliche Spülen des Behälters mit Klarwasser, während die Spritzpumpe das Spülwasser ständig absaugt, soll eine sehr effiziente und zeitsparende Reinigung des Behälters und der Spritzleitungen erreicht werden. Nach dem Reinigungsvorgang werden die brühe-führenden Druckleitungen und das Gestänge pneumatisch entleert – alles bequem aus der Kabine gesteuert.
 
Nachdem die Pflanzenschutzspritzen PT 270 und GS 6000 bisher vor allem in Deutschland vertrieben wurden, stehen diese zusammen mit der GS 8000 nun auch in den Ländern Dänemark, Polen, Tschechien und Litauen zur Verfügung.

Hersteller

Leeb

+49 (0) 99 37 / 95 96 3 - 0

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Aktuelle Ausgabe

 

Werfen Sie hier einen Blick in die aktuelle profi Ausgabe und lesen Sie ausgewählte Artikel.

 

Aktueller Beitrag

Wo ist der Hund?
Wo ist der Hund?
Tractive Tracker für Haustiere | mehr »

Traktoren

profi auf WhatsApp

Content Management by InterRed