Selbstfahr-Hacker mit neuer Kühlung

Foto: Hersteller

Seit 2005 ist die erste selbstfahrende Arbeitsmaschine Biber 80 RBZ von Eschlböck unterwegs.
Als Basisfahrzeug der neuen Baureihen Biber 83, 84 und 92 RBZ dient ein Drei-Achs-Allrad-LKW mit Antrieb vom 540 PS starkem Fahrmotor des Lkw. 
Der Firma Eschlböck gelang es nach eigenen Angaben nun, ein neues Kühlsystem zu entwickeln, das die Kühlleistung bei allen Lkw-angetriebenen Arbeitsmaschinen wesentlich verbessert. Eschlböck hat den Ladeluft- und Wasserkühler nicht - wie beim Serienkühler üblich - hintereinander, sondern nebeneinander angeordnet. Ein grobmaschiges, unempfindliches, neues Kühlernetz soll einen optimalen Luft- Wärmeaustausch und eine hohe Kühlleistung ermöglichen. Im Gegensatz zum wartungsintensiven Serienkühler kann der neue Kühler nach eigenen Angaben einfach mit Wasserstrahl gereinigt werden. Durch die Platzierung des neuen Kühlsystems am Platz des Original-Serienkühlers sind bei allen Hackern weiterhin gute Sichtverhältnisse garantiert.

Hersteller

Eschlböck

0043-7277-2303-0

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Aktuelle Ausgabe

 

Werfen Sie hier einen Blick in die aktuelle profi Ausgabe und lesen Sie ausgewählte Artikel.

 

Aktueller Beitrag

Ohne Fahrer den Weinberg pflegen
Ohne Fahrer den Weinberg pflegen
Fahrbericht Fendt 211 V X-pert: | mehr »

Traktoren

profi auf WhatsApp

Content Management by InterRed