Strohgebläse und vorderes Querförderband kombiniert

Foto: Hersteller

JF-Stoll ist es gelungen, an den Futtermischwagen der VM-Baureihe im vorderen Bereich des Wagens ein Querförderband und ein Strohgebläse zu kombinieren. Nach eigenen Angaben ist das Design dieser Kombination patententrechtlich geschützt.

Die vordere Austragluke ist 120 cm breit und soll so auch großen, trockenen Futtermengen genügend Raum bieten, um zügig aufs Förderband zu gelangen, um schnell verteilt zu werden. Der Austrag kann mit dem hydraulischen betriebenen Band zu beiden Seiten erfolgen. Auf Wunsch gibt es einen Elevator zum Überbrücken von Höhenunterschieden, es besteht die Wahl zwischen entweder 90 oder 160 cm Austraghöhe.

Zum Verteilen von Stroh wird ein Fördertunnel hydraulisch abgesenkt, der dann die Verbindung zwischen dem Mischbottich und dem Strohgebläse herstellt. Der Antrieb des Gebläses erfolgt direkt von der Gelenkwelle, ohne zwischengeschaltete Riementriebe, das Einschalten erfolgt hydraulisch aus der Kabine heraus. JF-Stoll gibt maximale Wurfweiten von etwa 20 m an. Eine Steinfangmulde soll Fremdkörper vor dem Rotor aussortieren.

Die neue Kombination von frontseitigem Querförderband und Strohgebläse ist für alle VM-Futtermischwagen (1 bis 3 Mischschnecken, 10 bis 45 m3) verfügbar. Damit ist JF-Stoll nach eigenen Angaben der einzige Hersteller, der an einem Dreischnecken-Mischer ein Strohgebläse anbietet.

Hersteller

JF-Stoll

+45 7412 5252

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Aktuelle Ausgabe

 

Werfen Sie hier einen Blick in die aktuelle profi Ausgabe und lesen Sie ausgewählte Artikel.

 

Aktueller Beitrag

Wo ist der Hund?
Wo ist der Hund?
Tractive Tracker für Haustiere | mehr »

Traktoren

profi auf WhatsApp

Content Management by InterRed