Abschiebe-Dungstreuer mit Stahlmulde

Foto: Archiv

Mit herkömmlichen Dungstreuern hat der neue Abschiebe-Dungstreuer ADS der Fliegl Agrartechnik GmbH, Töging, fast nichts mehr gemein. Der bayrische Hersteller setzt auf eine Stahlmulde und das robuste Fliegl-Abschiebesystem, anstatt auf einen Kratzboden mit Holzbohlen.

Auf besonderen Wunsch von Lohnunternehmern, Maschinenringen und Landwirten mit großen Einsatzflächen hat Fliegl dieses Spezial-Transportfahrzeug für die Ausbringung und Verteilung von Festmist, Kompost, ausgebeutetem Biogas-Trockensubstrat und anderer organischer Masse entwickelt.
Der ADS soll sich durch ausgefeilte Technik, hohe Leistung, saubere Arbeit, Fahr- und Bedienungskomfort, Verschleißfestigkeit, Wartungsfreundlichkeit, einen tiefliegenden Schwerpunkt sowie lange Lebensdauer auszeichnen.

Die nach hinten offene Mulde aus verzinktem Stahl wird während des Ladens und Transports mit einem hydraulischen Stauschieber verschlossen. Dieser vermeidet Ladungsverluste während der Fahrt. Außerdem verhindern Polyurethan-Leisten, die den kunststoffverkleideten hydraulischen Schiebeboden abdichten, eine Verschmutzung der Fahrbahn mit Sickerflüssigkeiten.

Das robuste Streuwerk mit senkrecht stehenden Fräswalzen hat eine Streubreite von ca. zwölf Metern. Sowohl  feuchte als auch trockene organische Masse soll sauber und gleichmäßig verteilt werden. Dies liegt an einer speziellen Einbringwalze (optional bei Typ ADS 80 und ADS 100) vor den senkrecht stehenden Fräswalzen. Sie optimiert das Streubild. Einfluss auf das Streubild nimmt auch der hydraulische Deichsel-Kippzylinder (inkl. Deichselfederung), der die Neigung des Transporters verstellt.

Der Antrieb des Streuwerks erfolgt über die Zapfwelle. Eine spezielle Vorschubregelung des Schiebebodens, die über ein mechanisches oder elektrisches Potenziometer gesteuert wird, sorgt für definierte Ausbringmengen auf vorgegebener Fläche.

Ein verzinktes Schutzgitter an der Frontseite der Mulde schützt vor zurückgeschleuderten Fremdkörpern. Der hydraulische Stützfuß erleichtert das An- und Abkuppeln des Wagens. Die stabile Heckbeleuchtung ist klappbar und daher nicht verschmutzungsgefährdet.

Drei Modelle sind vorgesehen:
● ADS 80 mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 8 t, Eigengewicht von 3,9 t, Ladegewicht von 4,1 t. Erforderliche Ölmenge 12 l.
● ADS 100 mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 10,0 t, Eigengewicht von 4,2 t, Ladegewicht von 5,8 t. Erforderliche Ölmenge 12 l.
● ADS 120 mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 12,0 t, Eigengewicht von 5,3 t, Ladegewicht von 6,7 t. Erforderliche Ölmenge 14 l.

Hersteller

Fliegl

00 49/86 31/3 07-0

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Aktuelle Ausgabe

 

Werfen Sie hier einen Blick in die aktuelle profi Ausgabe und lesen Sie ausgewählte Artikel.

 

Aktueller Beitrag

Multi-Tool made in Austria
Multi-Tool made in Austria
Steyr Multi 4120: | mehr »

Traktoren

profi auf WhatsApp

Content Management by InterRed