Scorpione heben mehr

Foto: Archiv

Claas stellt insgesamt sechs neue Scorpion-Modelle vor, die bereits ab Oktober 2013 verfügbar sind:

  • Scorpion 9055: 5,5 t, 8,80 m
  • Scorpion 9055: 5,5 t, 8,80 m
  • Scorpion 7055: 5,5, 7,00 m
  • Scorpion 7044: 4,3 t, 7,00 m
  • Scorpion 7035: 3,5 t, 7,00 m
  • Scorpion 7030: 3,0 t, 7,00 m
  • Scorpion 6030: 3,0 t, 6,00 m
Für die Aufnahme der höheren Belastungen wurde für beide Baureihen ein neues Rahmenkonzept entwickelt. Ein wesentliches Merkmal ist der sehr tiefe Anlenkpunkt des Teleskoparms im Rahmen. Dank des neuen Chassis ist jetzt außerdem die maximale Bereifung mit 600/55-26.5 noch größer dimensioniert.
Dank der neuen Bauart und Kinematik erreichen die neuen Scorpione eine nach eigenen Angaben besonders hohe Losbrechkraft von 72 kN und eine Resttragkraft von 2 Tonnen.
Bei den sechs neuen Modellen wurden das rechte Armaturenbrett und der Joystick neu gestaltet, ebenso der im Armaturenbrett positionierte Drehschalter zum Anwählen der drei üblichen Lenkarten. Auf dem Joystick liegen 13 Funktionen. Neu ist die Wahl der drei Fahrbereiche „Schnecke“ 0-7 km/h, „Schildkröte“ 0-15 km/h und „Hase“ 0-30/40 km/h. Begrenzt der Fahrer die maximale Geschwindigkeit, kann er mit leicht erhöhter Motordrehzahl fahren und die volle Hydraulikleistung nutzen. Gleichzeitig ändert sich die Feinfühligkeit des Gaspedals.
Die neuen Teleskoplader verfügen über eine Loadsensing Arbeitshydraulik mit erhöhter Leistung. Die Modelle Scorpion 9055 und 7055 haben jetzt eine Förderleistung von 187 l/min und der SCORPION 7044 verfügt über 140 l/min.
In den beiden größten Modellen 9055 und 7055 sind 4,1 Liter 4-Zylinder Deutz-Motoren mit einer Leistung von 115 KW/156 PS und im Modell 7044 sowie der kleinen Baureihe (SCORPION 7035, 7030 und 6030) sind 3,6 Liter 4-Zylinder Motoren mit 90 KW/122 PS verbaut (bei 2300 U/min nach ECE R 120).
Die 4,1 Liter Motoren arbeiten in der Abgasreinigung mit einer Kombination aus dem selbstreinigenden Dieselpartikelfilter (DPF) und dem wartungsfreien Dieseloxidationskatalysator (DOC). Beim 3,6 Liter Motor besteht die Abgasnachbehandlung lediglich aus einem wartungsfreien DOC-System.
Alle neuen Modelle sind mit einer Kabine mit deutlich mehr Platzangebot (5% mehr Volumen, 9% mehr Innenbreite), einer verbesserten 360° Rundumsicht dank durchgehender Frontscheibe (8,5% mehr Glasfläche) und vielen weiteren Komfort-Details ausgestattet.

Hersteller

Claas

05247/12-0

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Aktuelle Ausgabe

 

Werfen Sie hier einen Blick in die aktuelle profi Ausgabe und lesen Sie ausgewählte Artikel.

 

Aktueller Beitrag

Multi-Tool made in Austria
Multi-Tool made in Austria
Steyr Multi 4120: | mehr »

Traktoren

profi auf WhatsApp

Content Management by InterRed