Zwei Modelle für die Landwirtschaft

Foto: Hersteller

Mit dem kleinsten Radlader aus dem Hause Kramer wird die Reihe nach unten hin abgerundet. Der KL10 kann überall dort eingesetzt werden, wo ansonsten Handarbeit üblich ist. Dank seiner kompakten Maße von
3.890 mm Länge und 1.177 mm Breite kann er sich auch in engen Ställen und Hofarealen problemlos bewegen. Der Fahrerstand ist mit ROPS/FOPS-Schutz ausgestattet. Er hat eine Überladehöhe von 2.690 mm und eine Ausschütthöhe von 2.300 mm. An Stapelhöhe erreicht er 2.690 mm und an Schüttweite 125 mm, die Kipplast ist mit 1.080 kg angegeben. Der Wenderadius über Außen-Reifen liegt mit nur 1.950 mm unter zwei Metern. Der Yanmar-Dreizylinder leistet 23 kW/31 PS, der KL 10 wiegt 1,6 Tonnen (1.625 kg), die Höchst beträgt 23 kW, seine maximale Geschwindigkeit 20 km/h.

Der 4,5 t schwere KL32 ist ein kompakter und wendiger Radlader für vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Die kompakten Abmessungen mit einer Breite von nur 1.720 mm und einer Höhe von 2.510 mm erlauben eine nahezu unbegrenzte Manövrierfähigkeit des Laders. Der KL32 hat eine Kipplast mit Standardschaufel von 3.200 kg, zum serienmäßigen Lieferumfang gehört eine hydraulische Schnellwechseleinrichtung. Wahlweise kann der KL 32 mit einer 20 - oder 30 km/h-Getriebevariante bestellt werden. Der Vierzylinder Deutz-Motor leistet 45 kW/61 PS. Die vollverglaste ROPS/FOPS-Kabine mit Heizung bietet eine uneingeschränkte Rundumsicht und garantiert ein komfortables und sicheres Arbeiten.


Hersteller

Kramer

+49-(0)7552-9288-0

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Aktuelle Ausgabe

 

Werfen Sie hier einen Blick in die aktuelle profi Ausgabe und lesen Sie ausgewählte Artikel.

 

Aktueller Beitrag

Wo ist der Hund?
Wo ist der Hund?
Tractive Tracker für Haustiere | mehr »

Traktoren

profi auf WhatsApp

Content Management by InterRed