Datum:31.10.2014Zeit:21:35
profi – Internet für professionelle Agrartechnik
Quelle:http://www.profi.de/neuheiten/Laden-und-transportieren-Zwangslenkung-mit-elektronischer-Steuerung-9108.html
     
  Werkzeug des Monats  

Würth Gewinde-Reparaturset

Das Gewinde-Reparaturset von Würth ermöglicht die kalte Reparatur von beschädigten Gewinden bis zu einer Materialfestigkeitsklasse von 12.9.

     
  + plus Video  

Aus profi November 2014

Zum Abspielen des Videos wird Flash benötigt.
Eine aktuelle Version können Sie kostenlos unter get.adobe.com/de/flashplayer/ herunterladen.
Weitere Filme:

John Deere 8500i & 8600i:

Neue Video-DVD-Serie

Claas Disco 9200 Business

Fliegl Agrartechnik GmbH ForCon 2010

Zwangslenkung mit elektronischer Steuerung
Die gelenkten Räder schonen den Boden und verringern die Lenkkräfte.

Zwangslenkung mit elektronischer Steuerung

12.07.2010

Als Weiterentwicklung der Zwangslenkung "ForCon" bietet Fliegl Agrartechnik, Töging, jetzt die elektronisch gesteuerte Zwangslenkung "ForCon 2010" (Force Control) an. Sie sorgt nach eigenen Angaben für ein noch besseres Fahrverhalten und eine noch bessere Manövrierfähigkeit von Tandem- und Tridemwagen auf der Straße, in schwierigem Gelände und in beengten Lagen.

Die neuartige Zwangslenkung erfasst den Radius der Kurven ohne mechanisch wirksames Gestänge. Stattdessen ermittelt ein Kreiselinstrument (Gyroskop) den Kurvenradius und in der Folge den Einschlagwinkel. Dieser Einschlagwinkel wird an den Drehgeber auf der Achse weitergegeben, die dort Hydraulikzylinder steuern, welche die Lenkachsen in den optimalen Einschlagwinkel bringen. Das Gyroskop kann überall am Traktor, beispielsweise am Kotflügel der Hinterachse, montiert werden.

Mit einer solchen neuartigen Konstruktion auf elektronischer Basis werden Stangen-, Seilzug- oder beidseitige mechanisch-hydraulische Anlenkung am Zugpunkt überflüssig. Einziger Anlenkpunkt ist die Anhängevorrichtung, gleich ob Zugmaul, Kugelkopf, Piton Fix oder ähnliche Anhängevorrichtungen. Geringere Kurvenradien sind möglich, wichtig für beengte Verhältnisse. Weil keine weiteren Anlenkpunkte vorhanden sind, erfolgt auch keine Kraftaufnahme beim Kurven fahren. Die Lenkkräfte verringern sich.

Die besondere Konstruktion der ForCon 2010 ist nicht von einer bestimmten Anhängung am Zugfahrzeug abhängig, wie beispielsweise noch das Vorläufermodell. Dieses setzte eine spezielle Kugelkopfkupplung voraus, die zum Verschleiß neigte.

    Durch die elektronische Ansteuerung vertikal und horizontal wird immer ein optimaler Einschlagwinkel der Räder aller Achsen eingehalten. Die Folge:
  • optimale Spurhaltung auch auf schmierigen seitlich hängigen landwirtschaftlichen Wegen;
  • Lenkstabilität und stabile Geradeausfahrt auf der Straße ohne Aufschaukeln,
  • ruhiger Nachlauf auch bei hoher Fahrtgeschwindigkeit, dadurch geringere Achsenbelastungen;
  • geringerer Reifenverschleiß auch bei engsten Kurvenfahrten; Sicherheit bei Fahrten am Hang;
  • bessere Verteilung des Reifendrucks auf der Bodenoberfläche;
  • reibungslose Vor- und Rückwärtsfahrt in jedem Gelände auch bei Fahrten über Kuppen oder Rinnen.

Ein neues Display mit TÜV- zertifizierter Sicherheitssteuerung zeigt an: Störungen, die jeweilige Fahrtrichtung (vorwärts, rückwärts oder Stillstand) sowie Lenkbewegungen rechts oder links. Außerdem können die Achsen gesperrt werden. Bei Erstmontage oder Austausch dient es zur Kalibrierung der Sensoren. Neben der bisher erhältlichen Traktorkonsole ist das Display auch mit einem speziellen Saugnapf erhältlich, damit es in unterschiedlichen Traktoren an gewünschter Stelle befestigt werden kann.

Hersteller
Fliegl Agrartechnik GmbH
00 49/86 31/3 07-0

Seite ausdrucken
< Vorherige|Neuheiten-Übersicht|Nächste »