Neue gezogene Sämaschinen der „Generation 2011“

Foto: Hersteller

Mit den Sämaschinen Cirrus 02 bringt Amazone eine weitere neue Baureihe der „Generation 2011“ auf den Markt. Die Maschinen mit Arbeitsbreiten von 3 m, 4 m und 6 m präsentieren sich in einem modernen Design und weisen neue Ausstattungen auf.

Wie bei allen Sämaschinen der „Generation 2011“ setzt Amazone auch bei der Cirrus 02 auf das neue Roller-Drill-System RDS. Zu diesem System zählen die neuen RoTeC+-Control Schare mit einem um 10 Prozent verstärkten Schardruck. Zugleich ist jetzt jedes Schar der Cirrus serienmäßig mit der neuen Tiefenführungsrolle Control 25 ausgerüstet. Diese Tiefenführungsrollen sind - direkt am Punkt der Saatgutablage - seitlich an den Säscharen montiert, führen die Schare in der Tiefe und dienen gleichzeitig zur Reinigung der Säscheiben.

Die Tragfähigkeit der Tiefenführungsrollen Control 25 ist dank ihrer 25 mm breiten Aufstandsflächen höher als bisher, was einen permanent stärkeren Schardruck ermöglicht. So lässt sich nach Angaben von Amazone auch beim Einsatz auf wechselnden Böden ein besonders ruhiger Lauf der RoTeC+-Schare und eine entsprechend gleichmäßige Sätiefe sicherstellen. Die Einstellung der Sätiefe erfolgt zentral über die hydraulische Verstellung des Schardrucks.

Hinter den Scharen kommen entweder ein Exakt- oder ein Rollenstriegel zum Einsatz, die das Saatgut mit Erde bedecken und bei Einsatz des Rollenstriegels den Boden zusätzlich andrücken. Die Druckbeaufschlagung der Striegel erfolgt unabhängig vom Druck auf die Säschare.

Bei der integrierten Saatbettbereitung setzt Amazone auf eine zweireihige Scheibeneggeneinheit mit speziell flach angewinkelten Scheibenarmen. Diese Einheit ist jetzt serienmäßig mit gezackten Scheiben (460 mm Durchmesser) ausgerüstet, was eine intensivere Saatbettbereitung mit starkem Einebnungseffekt ermöglicht.

Als weitere Neuerung verfügen die Maschinen der Baureihe Cirrus 02 nun serienmäßig über einen elektrischen Dosierantrieb, der seine Wegimpulse über Radar erhält. Die Bedienung der umfangreichen elektro-hydraulischen Steuerung erfolgt über den Bordrechner Amatron+.

Neu ist auch, dass jetzt alle Maschinen wahlweise mit Scharabständen von 12,5 cm oder 16,6 cm mit entsprechend profilierten Keilringreifen ausgerüstet werden können. Außerdem bietet Amazone als Sonderausrüstung eine Befüllschnecke an.

Hersteller

Amazone

05405/501-0

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Aktuelle Ausgabe

 

Werfen Sie hier einen Blick in die aktuelle profi Ausgabe und lesen Sie ausgewählte Artikel.

 

Aktueller Beitrag

Ohne Fahrer den Weinberg pflegen
Ohne Fahrer den Weinberg pflegen
Fahrbericht Fendt 211 V X-pert: | mehr »

Traktoren

profi auf WhatsApp

Content Management by InterRed