Magnum erhält Facelift und Raupenlaufwerk

Foto: Hersteller

Case IH hat die Schlepper der Magnum-Baureihe überarbeitet. Wichtigste Änderung ist die Einführung des Abgasnachbehandlungssystems "Hi-eSCR" für den 8,7 l großen FPT-Cursor Motor mit bis zu 435 PS Boostleistung. Damit erreichen die Motoren der Magnum-Modelle 250, 280, 310, 340 und 380 die Abgasstufe Euro IV bzw. Tier 4-final. FPT hat sich das Abgasnachbehandlungssystem patentieren lassen und kommt auch bei der Abgasstufe Euro IV (Tier 4-final) ohne Partikelfilter bzw.externer Abgasrückführung aus. Allerdings ist für die Einhaltung der Feinstaub- und Stickoxidgrenzwerte eine höhere Menge AdBlue notwendig als bei anderen Systemen im Markt.

Der Magnum hat zudem ein Facelift erhalten. Die Kabine wurde im Dachbereich überarbeitet. Es gibt jetzt ein Scheinwerferpaket mit LED-Leuchten. Außerdem ist der Werkzeugkasten nicht mehr auf der rechten Schlepperseite über dem rechten Aufstieg, sondern vorne links am Schlepper montiert. So sollen die rechten Scheiben mit sicherem Tritt gereinigt werden können. Die Luftansaugung haben die Entwickler entlang des linken Kabinenholms geführt.

Wie bereits im Fahrbericht (profi 09/2013) beschrieben, ist das Spitzenmodell der Magnum 380 CVX mit einer variablen Turboladergeometrie ausgestattet. Für die richtige Kraftübertragung sorgen bis zu 2,15 m hohe Reifen.

Wem das noch nicht reicht, für den wird Case IH auf der Eima 2014 ein Raupenlaufwerk für die Hinterachse des Magnum vorstellen. Das Laufwerk soll in Breiten von 40 bis zu 76 cm angeboten werden. Die Magnum-Updates sind ab dem dritten Quartal 2015 verfügbar. Das Raupenlaufwerk vorrausichtlich erst Ende 2015.

 

Hersteller

Case IH

0049/71 31/64 49-0

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Aktuelle Ausgabe

 

Werfen Sie hier einen Blick in die aktuelle profi Ausgabe und lesen Sie ausgewählte Artikel.

 

Aktueller Beitrag

Wo ist der Hund?
Wo ist der Hund?
Tractive Tracker für Haustiere | mehr »

Traktoren

profi auf WhatsApp

Content Management by InterRed