Aus KWL Ronneburg wird Horsch Industrie Technik

Foto: Archiv

Zusammen mit der Firma KWL Blechverarbeitung aus Neuwied baute Horsch in Ronneburg bei Gera letztes Jahr eine neues Produktionswerk. An der gemeinsamen GmbH war Horsch zu 44 Prozent beteiligt. Rund 15,6 Millionen Euro investierten die Unternehmen in das hochmoderne Werk mit 15.000 Quadratmeter überbauter Fläche, das auf dem nicht ganz 10 Hektar großen Gelände entstand. Die Fertigung war Anfang des Jahres angelaufen. Zunächst waren 50 Prozent der Produktionskapazitäten für Horsch reserviert. Bald zeigte sich jedoch, dass etwa 90 Prozent der Ressourcen benötigt werden. Die Produktion läuft dort bereits in drei Schichten. Noch vor der offiziellen Eröffnung des Werks am 22. Mai hat Horsch darum das Werk zu 100 Prozent übernommen, das jetzt unter dem Namen Horsch Industrie Technik GmbH firmiert.

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Content Management by InterRed