BayWa-Konzern: Starkes Auftaktquartal

Foto: Archiv

Die ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres 2014 weisen bei der BayWa ein positives Ergebnis auf. Der Umsatz wurde auf 3.614 Millionen Euro gesteigert (Vorjahreszeitraum: 3.713 Millionen Euro). Das EBIT konnte auf 4,3 Millionen Euro gesteigert werden (Vorjahreszeitraum: - 7,4 Millionen Euro). Die außergewöhnlich milde Witterung und die stabile konjunkturelle Entwicklung nutzte der BayWa-Konzern zu einer deutlichen Steigerung des operativen Ergebnisses.

Im Segment Agrar liegt der Umsatz mit 2.599,7 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit 2,718,1 Millionen Euro um 4,4 Prozent niedriger. Das EBIT dagegen konnte auf 28,6 Millionen Euro gesteigert werden (Vorjahreszeitraum: 21,1 Millionen Euro).

Im Geschäft mit Traktoren und sonstiger Landtechnik wurde im Berichtsquartal das gute Vorjahresniveau nochmals übertroffen. Neben hohen Auftragsbeständen für Neumaschinen aus dem Jahr 2013 begünstigte auch eine steigende Nachfrage in Bereichen Innenwirtschaft und Gebrauchtmaschinen den starken Start ins laufende Geschäftsjahr. So erhöhte sich in den ersten drei Monaten dieses Jahres beispielsweise der Absatz von gebrauchten Schleppern um 18 Prozent. Entsprechend konnte der Umsatz in der Sparte Technik im Vergleich zur Vorjahresperiode um 10,2 Prozent auf insgesamt 269,5 Millionen Euro gesteigert werden.

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Content Management by InterRed