CTP übernimmt Vogel & Noot

Foto: Archiv

Der russische Maschinenkonzern Concern Tractor Plants (CTP) / Agromash-Holding hat den österreichischen Landmaschinenhersteller Vogel & Noot gekauft. Der bisherige Eigentümer Dieter Mengele hatte das Unternehmen vor sechs Jahren übernommen. Seit dieser Zeit wurde der Umsatz von 50 auf 82 Millionen Euro gesteigert, wobei das Programm von Pflügen und Bodenbearbeitungsgeräten kontinuierlich erweitert wurde. Mit zwischenzeitlich dazuerworbenen Herstellern von Drilltechnik (Agrofinal) und Pflanzenschutzspritzen (Holder) entwickelte sich Vogel & Noot allmählich zum Full-Liner in der Pflanzenbautechnik.

Nach eigenen Angaben sei die Zugehörigkeit zu einem großen Konzern die beste Voraussetzung, das starke Wachstum im gleichen Tempo wie in den letzten Jahren fortzusetzen. Vogel & Noot soll aber weiterhin als eigenständige Geschäftseinheit bestehen bleiben und so die kontinuierliche Zusammenarbeit mit allen Partnern garantieren. Dieter Mengele und das bisherige Management bleiben außerdem unverändert für die Belange aller Unternehmen in der Vogel & Noot-Gruppe verantwortlich. Vogel & Noot besitzt Produktionsbetriebe in Österreich, Ungarn, Slowakei und in Deutschland.

Die CTP/Agromash-Holding (Moskau) zählt zu den größten Baumaschinenherstellern der Welt (36.000 Mitarbeiter) und erweitert auch ihre Landtechniksparte kontinuierlich. Dies verdeutlicht auch eine im letzten Herbst unterzeichnete Kooperationsvereinbarung zwischen CTP und Same Deutz-Fahr für gemeinsame Projekte und den Vertrieb von Landmaschinen in Russland und den GUS-Staaten. Dazu zählen zum Beispiel die Fertigung von Mähdreschern und Traktoren mit Komponenten von SDF und die gemeinsame Entwicklung eines 350-PS-Radschleppers auf der Basis des von CTP produzierten Raupenschleppers.

Ebenfalls im Herbst 2008 gründeten Agco und CTP ein Joint Venture für die Montage und den Vertrieb des kompletten Sortiments der Agco Sisu Power-Motoren in Russland und dem gesamten Gebiet der GUS.

Content Management by InterRed