Datum:01.11.2014Zeit:09:53
profi – Internet für professionelle Agrartechnik
Quelle:http://www.profi.de/news/DLG-Praxisumfrage-Gute-Erfahrungen-mit-Futtermischwagen-1102931.html

DLG-Praxisumfrage: Gute Erfahrungen mit Futtermischwagen

DLG-Praxisumfrage: Gute Erfahrungen mit Futtermischwagen
Die von der DLG befragten Betriebe verfüttern mit ihren Futtermischwagen zu knapp 50 % Grassilage und zu fast 40 % Maissilage.
DLG-Praxisumfrage: Gute Erfahrungen mit Futtermischwagen
Die Grafik zeigt, an welchen Bauteilen der an der Umfrage beteiligten Futtermischwagens Schäden aufgetreten sind. Die meisten Probleme bereiten mit knapp 16 % die Austragsvorrichtungen.

Rund 700 Betriebe wurden im Rahmen des DLG-Praxis-Monitors zum Thema Futtermischwagen befragt. Im Durchschnitt der Umfrage bewirtschaften die Betriebe 180 ha, davon 60 ha Grünland, und halten 243 Tiere, davon 131 Milchkühe. Grassilage (mit 50 %) ist die am meisten genutzte Grobfutterkomponente, gefolgt von Mais (40 %), Luzerne und Ganzpflanzensilage mit je 5 %. Das Futter lagert bei 90 % der befragten Betriebe in Stallnähe.

14 verschiedene Hersteller wurden verzeichnet. Am meisten in der Befragung vertreten sind Siloking und Strautmann, gefolgt von BvL, Keenan, Trioliet und Kuhn. Die Mehrheit der Betriebe setzt beim Kauf auf Neumaschinen, nur etwa 20 % kaufen gebrauchte Technik. Etwa zwei Drittel der Futtermischwagen sind Fremdbefüller. Ebenfalls nutzen zwei Drittel einen Vertikalmischer. Das Fassungsvermögen beträgt durchschnittlich 13 m³. Der vor den Mischwagen gespannte Schlepper hat eine durchschnittliche Nennleistung von 93 kW/126 PS. Der Leistungsbedarf wird zum größten Teil (93 %) als normal bis gering eingestuft. Standard ist eine Wiegevorrichtung, Druckluftbremsen nutzen dagegen weniger als 20 % der Befragten.

Durchschnittlich werden drei Mischungen pro Tag durchgeführt. Für das Füttern wird im Mittel zwei Stunden gebraucht. Die Futterschonung wird mehrheitlich mit befriedigend bis gut bewertet.

Die Bedienungsanleitung wird nur von 40 % der befragten Landwirte zur Inbetriebnahme genutzt. Handhabung und Bedienung werden aber gut bewertet. Allerdings fällt die Übersichtlichkeit beim Rückwärtsfahren negativ auf. Die Haltbarkeit der Futtermischwagen wird von 75 % der Befragten gut bewertet, nur 2 % der Umfrageteilnehmer sind hier unzufrieden. Repariert und gewartet wird der Futtermischwagen bei knapp 55 % der Befragten durch den Händler vor Ort, und rund 40 % reparieren in der eigenen Werkstatt.

Gründe für den Kauf eines Futtermischwagens sind für die Landwirte vor allem exakte Verwiegung, robuste Bauweise, hohe Zuverlässigkeit, einfache Bedienbarkeit, ein günstiger Preis sowie eine futterschonende Arbeitsweise.

91 % der Befragten würden ihren Futtermischwagen wieder kaufen, ein positives Fazit.


Seite ausdrucken
< Vorherige|News-Übersicht|Nächste >

Weitere Meldungen: