Das hat AVR auf der Potato Europe zu bieten

Foto: Archiv

Der belgische Hersteller für Kartoffeltechnik AVR wird der Öffentlichkeit auf der anstehenden Potato Europe gleich mehrere neue Maschinen präsentieren: Den neuesten Selbstfahrer Puma 3, den komplett hydraulisch angetriebenen und gezogenen zweireihigen Kartoffelroder Spirit 9200 Varioweb und zwei Updates für die Pflanztechnik.

Sowohl der Puma als auch der zweireihige Spirit VW haben eines gemeinsam: das flexible Reinigungsmodul Varioweb, das aus einem schräg angestellten Igelband und Axialrollen besteht. Das Besondere daran: Das schräg angestellte Igelband kann hydraulisch verfahren werden. Je nach Reinigungsbedarf kommen die Axialrollen so mehr oder weniger zum Einsatz – praktisch für unterschiedliche Rodebedingungen.

Der Puma hat aber noch weitere Details zu bieten: Zum Beispiel die Increased-Flexibility-Bänder oder den neuen Joystick samt Touchscreen-Monitor.  Des Weiteren kann man sich vor Ort einen Überblick über die automatischen Klopfer unter dem Siebband oder die Boost-Funktion vom Elevator verschaffen.

Im Bereich der Pflanztechnik bringt AVR diese Neuerungen mit: Die Muldenmacher und eine bis zu sechs Meter breite, klappbare Fräse. Die Muldenmacher sind hydraulisch anhebbare Schaufeln, die auf dem Dammformblech montiert werden. Sie schaffen kleine Mulden zwischen den Dämmen und halten so abfließendes Wasser und Erde zurück.

Die Potato Europe findet am 2. und 3. September in Kain (Tournai) in Belgien statt.

Content Management by InterRed