profi.de

Ein Selbstfahrer von Kotte?

Foto: Archiv

Der Gülletechnik-Hersteller Kotte aus dem niedersächsischen Rieste präsentierte am Samstag auf seinem Lohnunternehmertag ein besonderes Konzept. Zusammen mit einem Lohnunternehmer und der Firma Titan hat man einen neuen Gülleselbstfahrer entwickelt, der zur Zeit unter dem Namen "Gülle Büffel" unterwegs ist.

Das Fahrzeugkonzept ist für eine schlagkräftige Gülleausbringung ausgelegt. Der Selbstfahrer hat einen Aufbautank von 30 Kubikmeter Ínhalt und kann die Güllemenge eines Zubringerfasses in einem Mal fassen. Unter der Haube dieselt ein Mercedes V-8-Motor mit 650 PS. Das stufenlose Getriebe stammt von Allison und leitet die Kraft mittels Kardanwellen an die vier Achsen weiter. Das Fahrgestell stammt von Titan. Jede Achse ist gelenkt und wird angetrieben. Der Tanker kann im Hundegang die Gülle ausbringen. Angebaut im stabilen, schwenkbaren Vierpunkthubwerk ist zur Zeit ein 7 m breiter Grubber. Ein 30 m breites Schleppschlauchgestänge soll für die Frühjahrsdüngung montiert werden.

Der Saugarm zur Befüllung ist in den Stahltank integriert. Die 9.000 l/min fördernde Drehkolbenpumpe und der Vorbauhäcksler werden hydraulisch angetrieben.

Kotte rechnet nicht mit einer Markeinführung vor Mitte/Ende 2015. 

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Content Management by InterRed