Erster Abschiebewagen im neuen Fliegl-Werk gebaut

Foto: Archiv

Im alten Fliegl Werk in Töging produzierten mehr als 200 Mitarbeiter jedes Jahr über 3.000 Kipper, Abschiebewagen, Gülletechnik sowie weitere landwirtschaftliche Maschinen und Anfertigungen für den Biogas- und Logistik-Bereich. Der neue Standort der Firma Fliegl befindet sich auf einer 30 Hektar großen Fläche in Mühldorf am Inn. Pünktlich zum Jahresende hat der erste Abschiebewagen dort das neue Produktionsband verlassen.

Bis zum Frühjahr 2013 soll der komplette Umzug abgeschlossen sein. Die Verlagerung des Firmenhauptsitzes von Töging nach Mühldorf ist die größte Investition in der Geschichte von Fliegl und bietet mittlerweile knapp 250 Mitarbeitern einen Arbeitsplatz. Am 8. und 9. Juni 2013 wird der neue Standort offiziell mit einem Tag der offenen Tür eingeweiht.

In der neuen Fertigungshalle mit einer überdachten Fläche von 75.000 Quadratmeter befinden sich vier Fertigungsstraßen, für Abschiebewagen, Kipper, Fässer und Beschickungssysteme. Die Produktion der Fliegl-Fahrzeuge findet schon komplett im neuen Werk statt. Das 28 m hohe Hochregallager ist eines der größten der Region und bietet Platz für 18.000 Tonnen Kleinteile. Im angrenzenden Reifenlager können bis zu 6.000 Reifen deponiert werden.

Content Management by InterRed