Gütesiegel für die Servicequalität von Melk- und Kühltechnikherstellern

Foto: Archiv

Hervorragende Milchqualität produzieren, Tiergesundheit fördern und die Rentabilität der Produktion erhöhen sind die Ziele der Qualitätsoffensive der im VDMA organisierten Hersteller von Melk- und Kühltechnik. Die Qualität bei der Installation der Neuanlage und der regelmäßige Service im Betrieb sind dabei von entscheidender Bedeutung.

Die Servicequalität für Melk- und Kühlanlagen wird in einem gemeinsam mit Wissenschaft und Beratung erarbeiteten Industriestandard definiert, der einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt und bei dem die nachhaltige Aus- und Weiterbildung von Servicetechnikern im Mittelpunkt steht, aber auch andere relevante Unternehmensprozesse eingebunden werden. Die Überprüfung der Einhaltung der Anforderungen des Industriestandards erfolgt regelmäßig durch neutrale Gutachter in Form von Audits, in denen der Hersteller seine Prozesse offen legen und begutachten lassen muss. Bis jetzt haben sich die Unternehmen DeLaval GmbH, Etscheid Anlagen GmbH, GEA Farm Technologies GmbH, System Happel GmbH und Lemmer-Fullwood GmbH dieser Herausforderung gestellt und die Audits mit positivem Ergebnis abgeschlossen.

Die genannten Unternehmen sind damit berechtigt, das Qualitätssiegel zu führen und Servicefachkräften, die regelmäßig und erfolgreich an den Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen teilnehmen, einen Ausbildungsausweis auszustellen. Dieser Ausweis berechtigt die Servicefachkraft, die Melk- und Kühlanlage des jeweiligen Herstellers zu installieren und den Service durchzuführen. Damit kann der Milcherzeuger sicher sein, dass die Servicefachkraft, die auf den Betrieb kommt, ein kompetenter Ansprechpartner rund um die Milcherzeugung ist, über die entsprechende Kompetenz für die Anlage verfügt und die Autorisierung des Herstellers besitzt. Der Milcherzeuger bekommt damit nicht nur eine kompetente Beratung und Serviceleistung vor Ort, sondern er hat über die qualifizierte Servicefachkraft auch direkten Zugriff auf das Know-how des Herstellers, teilt der VDMA mit.

Die Ergebnisse der ersten Audits verdeutlichen nach eigenen Angaben, dass sich Unternehmenskommunikation, Wissens- und Weiterbildungsmanagement in den genannten Unternehmen auf einem sehr hohen Niveau bewegen. Aufgrund der sehr weitgehenden Forderungen des Industriestandards sind aber auch noch Optimierungsmöglichkeiten gegeben. Die Folge-Audits im kommenden Jahr werden zeigen, welche Anstrengungen die Hersteller dazu unternommen haben. Um einen Gesamtüberblick über die Servicequalität bei Melk- und Kühlanlagen zu erhalten und jedem Milcherzeuger die Möglichkeit zu geben, mit anerkannt qualifizierten Servicefachkräften zusammenzuarbeiten, wäre es aus VDMA-Sicht wünschenswert, wenn sich weitere oder alle Anbieter von Melk- und Kühlanlagen an der Zertifizierung beteiligen würden.

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Content Management by InterRed