Holmer übernimmt Gebo

Foto: Archiv

Die Holmer Maschinenbau GmbH in Schierling/Eggmühl, Hersteller selbstfahrender Rübenroder, übernimmt mit sofortiger Wirkung 100 % der Geschäftsanteile von Gebo, der Bottmersdorfer Gerätebau GmbH in Groß Germersleben. Holmer erweitert damit seine Produktpalette um den Bereich der Verlade- und Reinigungstechnik für Zuckerrüben und will damit zum Fullliner in der Zuckerrübenernte aufsteigen. Die Zukunft des Gebo-Geräteprogramms zur Bodenbearbeitung ist noch offen. Bereits seit den frühen neunziger Jahren fertigt Gebo die von Holmer ursprünglich entwickelten, gezogenen Reinigungslader. Seit 2004 ist Gebo darüber hinaus mit einem selbstfahrenden Reinigungslader im Markt. Mit der Übernahme von 62 Mitarbeitern am Standort Groß Germersleben vergrößert sich die Holmer-Gruppe weltweit auf sieben firmeneigene Standorte mit insgesamt 375 Mitarbeitern und einem Umsatzvolumen von über 110 Millionen Euro. Holmer hat in diesem Jahr mit 246 gebauten und verkauften Zuckerrüben-Vollerntern nach eigenen Angaben das beste Ergebnis der Firmengeschichte realisiert und seine Marktführerschaft weiter ausgebaut.

In diesem Jahr wurden mehr als zwei Millionen Euro am Produktionsstandort Eggmühl für neue Fertigungsanlagen investiert. Durch die Übernahme von Gebo sieht sich Holmer im internationalen Wettbewerb bestens aufgestellt und erwartet Synergieeffekte, wobei weitere Akquisitionen nicht ausgeschlossen sein sollen.

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Content Management by InterRed