Horsch-Umsatz steigt auf über 70 Mio. Euro

Foto: Archiv

Mit einem Gesamtumsatz von 70,4 Millionen Euro hat Horsch im Geschäftsjahr 2006 erneut einen Rekordumsatz erzielt. Der Umsatz legte gegenüber 2005 (57,4 Millionen Euro) um 23 Prozent zu. 63 Prozent des Umsatzes entfallen auf den Export. Die Länder mit den größten Umsätzen waren England, Frankreich und Skandinavien. Nach Produkten aufgeteilt kommen 67 Prozent des Umsatzes aus der Sätechnik und 34 Prozent aus der Bodenbearbeitung. Der Umsatz der Firmen Horsch Anderson in South Dakota/USA und Horsch Agro Soyuz in der Ukraine ist in den 70,4 Millionen Euro noch nicht mit eingerechnet. Sie produzieren Maschinen für Bodenbearbeitung und Aussaat bis 18 m Arbeitsbreite speziell für die Anforderungen der Betriebe in diesen Regionen.

Durch das Wachstum in den letzten Jahren ist der Produktionsstandort in Schwandorf nach eigenen Angaben sehr gut ausgelastet. Ein weiteres Werk wurde in Ronneburg bei Gera gebaut. Die Produktion dort ist bereits angelaufen, die offizielle Eröffnung findet aber erst im Mai statt.

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Content Management by InterRed