Horsch steigert Umsatz um 60 Prozent

Foto: Archiv

Der Umsatz der Horsch Maschinen GmbH, Schwandorf, beläuft sich in 2011 auf 165 Millionen Euro. Gegenüber 2010 ist der Umsatz damit um 60 Prozent gestiegen und bedeutet zugleich einen neuen Umsatzrekord in der Firmengeschichte von Horsch. Das Jahr 2012 sieht man bei Horsch aktuell „vorsichtig optimistisch“ und plant einen mittelfristigen Umsatzanstieg auf etwa 200 Millionen Euro.

Starke Stammmärkte (Deutschland, Frankreich, Polen, Tschechien und Dänemark), ein wieder anziehender Verkauf in Russland und der Ukraine sowie ein hohes Umsatzwachstum der neu gegründeten Horsch UK trugen zu dem Umsatzsprung bei. Positiv haben sich in 2011 aber nach Angaben von Horsch auch die baltischen Staaten und die USA entwickelt. Dort konnten Horsch North America und Horsch Anderson Marktanteile gewinnen.

Die größten Maschinenumsätze kommen aus den Produktlinien Pronto, Terrano, Joker und Tiger. Stark wachsend sind die Pflanzenschutzspritzen Horsch Leeb und die neue pneumatische Einzelkorntechnik Maestro. Hier sind die Auftragsbücher in diesem Jahr schon „extrem gut“ gefüllt, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Die hohe Nachfrage macht eine Erweiterung der Produktionsanlagen nötig. Aktuell gibt es bei Horsch drei große Baustellen, in die zusammen mehrere Millionen Euro investiert werden. Am Firmenstammsitz in Schwandorf entsteht derzeit das Horsch ACI Agricultural Centre of Innovation – ein komplett neues und hochmodern ausgestattetes Gebäude für die Forschungs-, Entwicklungs- und Konstruktionsabteilung. Am Produktionsstandort in Ronneburg wird der Bereich der Stahl verarbeitenden Horsch Industrietechnik nahezu verdoppelt. In der Maschinenproduktion entstehen weitere Montagelinien und eine zusätzliche Pulverlackieranlage wird gebaut. Außerdem entsteht in Ronneburg ein komplett neuer Maschinenverladebereich. Am Pflanzenschutzstandort in Landau wird ebenfalls gebaut. Hier entsteht eine neue Halle für den Bereich Service, Wartung und Qualitätskontrolle. Damit wird der überdachte Bereich bei Horsch Leeb um etwa 80 Prozent vergrößert.

Zu den weiteren Zielen für 2012 gehören die Stärkung bestehender und neuer bzw. junger Märkte, außerdem ein weiterer Ausbau der Beratung und Schulung im Horsch FITZentrum und bei den Praxistagen oder beim Kunden vor Ort mit der Roadshow „Produktoffensive 2012“, bei der die Agritechnica-Neuheiten wie die neue Einzelkorntechnik Maestro im Mittelpunkt stehen.

Content Management by InterRed