John Deere: Landmaschinenumsätze steigen

Foto: Archiv

John Deere hat seine Landmaschinenumsätze im Vergleich zum Vorjahr im dritten Quartal um 16 Prozent und in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2007 um 14 Prozent gesteigert. Der Betriebsgewinn dieser Sparte lag im dritten Quartal bei 431 Millionen US-Dollar. Das entspricht einem Gewinnzuwachs von rund 73 Prozent gegenüber 249 Mio. US-Dollar im Vorjahr. In den ersten neun Monaten beträgt der Betriebsgewinn 1,005 Milliarden US-Dollar (in 2006 waren es 739 Millionen US-Dollar). Im dritten Quartal begünstigten vor allem höhere Umsätze, gestiegene Produktionsmengen und die Durchsetzung höherer Preise das Betriebsergebnis. Die Sparte Bau- und Forstmaschinen verbuchte hingegen sowohl bei den Umsätzen als auch beim Betriebsgewinn im dritten Quartal und in den ersten neun Monaten Verluste.

Weltweit stiegen die Umsatzerlöse der Maschinensparte des John Deere-Konzerns im dritten Quartal um 5 Prozent auf knapp 6 Milliarden US-Dollar und in den ersten neun Monaten um 4 Prozent auf rund 16 Milliarden US-Dollar.

Insgesamt erzielte das Unternehmen im dritten Quartal einen Gewinn von rund 537 Millionen US-Dollar und in den ersten neun Monaten von 1,4 Milliarden US-Dollar.

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Content Management by InterRed