John Deere ergänzt Abgastechnologie durch SCR

Foto: Archiv

Ab dem 1. Januar 2014 tritt in der EU die Abgasstufe IV für Motoren von 130 bis 560 kW (177 bis 762 PS) in Kraft. 2016 folgt die Einführung dieser Abgasstufe auch für kleinere Motoren. Die Abgasstufe sieht IV sieht gegenüber der derzeit geltenden Abgasstufe IIIB eine Senkung des Stickoxidanteils um weitere 80 Prozent vor.

John Deere hat sich nach eigenen Angaben auf diese verschärften Abgasnormen bereits eingestellt und kündigt „die Fortsetzung des geplanten Baukastenprinzips zur Einhaltung der Emissionsvorschriften Final Tier 4 in den USA und Stufe IV in der EU an“, wie es in einer Presseinformation heißt.

Die eigenen Aktivitäten zur Einhaltung der „Final Tier 4/Stufe IV“-Emissionsvorschriften fasst John Deere unter der Bezeichnung „Integriertes Emissionskontrollsystem“ zusammen. Hierbei geht es nach eigenen Angaben um eine optimierte Abgasnachbehandlung, die zusammen mit der gekühlten Abgasrückführung (EGR) in den Stufe III B-konformen John Deere-Motoren zum Einsatz kommt. Die Bausteine des integrierten Emissionskontrollsystems sind ein Diesel-Oxidationskatalysator (DOC), ein Dieselpartikelfilter (DPF) und  - das ist neu – „ein speziell auf die anspruchsvollen Off-Highway-Anwendungen zugeschnittenes System zur selektiven katalytischen Reduktion (SCR)“.

John Piasecki, zuständige Leiter bei John Deere Power Systems für Marketing, Verkauf und Kundendienst weltweit, kommentiert die Einführung der SCR-Technologie so: „Wieder einmal bietet John Deere seinen Kunden zur Einhaltung der immer strengeren Emissionsvorschriften den richtigen Technologie-Mix zum richtigen Zeitpunkt. Umfassende Forschungsarbeiten und Tests haben gezeigt, dass ein anwendungsspezifisches SCR-System in Verbindung mit unseren bewährten Interim Tier 4/Stufe III B-konformen Motoren die beste Lösung zur Umsetzung der Final Tier 4/Stufe IV-Emissionsvorschriften ist und zugleich die Erwartungen unserer Kunden im Hinblick auf Leistung, Bedienerfreundlichkeit, Zuverlässigkeit, sparsamen Gesamtflüssigkeitsverbrauch und niedrigere Betriebskosten erfüllt.“

John Deere verspricht zudem einen sparsameren Verbrauch von Dieselabgasfluid (wird im Handel z.B. unter der Bezeichnung „AdBlue“ verkauft). Begründet wird das damit, dass die John Deere-Motoren mit optimierten und voll integrierten Abgasfiltern und SCR-Abgasnachbehandlungskomponenten ausgestattet sind. Der Tank für das Dieselabgasfluid könne kleiner sein, die Wartung sei einfacher und der Aufwand für den Bediener geringer.

Content Management by InterRed