Kongskilde wieder in den Schwarzen Zahlen

Foto: Archiv

Kongskilde hat im Geschäftsjahr 2007 einen Gewinn vor Steuern von umgerechnet rund 1,1 Mio. Euro erzielt. Das ist im Vergleich zum Vorjahr mit ca. 3,5 Mio. Euro Verlust ein Erfolg für die Kongskilde-Gruppe. Die Umsatzerlöse stiegen um 16 Prozent auf ca. 101 Mio. Euro. Der Auftragseingang erhöhte sich um 90 Prozent auf ca. 26,7 Mio. Euro.

Seit 2007 hält die dänische DLG-Gruppe 75 Prozent der Anteile an Kongskilde (vorher 48 Prozent) und ist somit Hauptaktionär. Weitere 20 Prozent der Aktien an Kongskilde hält die dänische Bank. Zur Kongskilde-Gruppe gehören die Marken Kongskilde, Howard, Nordsten, Överum, Juko, Becker und Tim Thyrogod.

Der DLG-Konzern versorgt dänische Landwirte mit Futtermitteln, Saatgetreide, Dünger, Kalk und Pflanzenschutzmitteln. Im Sommer 2007 hat die DLG auch Aktien der Raiffeisen Hauptgenossenschaft Nord AG (HaGe) aufgekauft und besitzt seitdem ca. 56 Prozent des HaGe-Aktienkapitals. Insgesamt erzielte der DLG-Konzern in 2007 einen Umsatz von ca. 3,3 Mrd. Euro, gegenüber 2006 entspricht das einem Wachstum von 42 Prozent.

Content Management by InterRed