Kramer wieder verstärkt in der Landwirtschaft

Foto: Archiv

Als nach eigenen Angaben größter Hersteller von Kompakt-Radladern will „Kramer Allrad“  seine landwirtschaftlichen Vertriebskanäle in Europa deutlich stärker ausbauen. Sichtbar unterstrichen wird diese Strategie damit, dass alle für den landwirtschaftlichen Einsatz geeigneten Geräte ab sofort wieder in traditionellem Kramer-Grün lackiert werden. Dazu gehören fünf Radlader, zwei Teleskop-Radlader und zwei Kompakt-Teleskoplader. Bereits mehrere Landmaschinenhändler konnten als Partner für dieses Geschäft gewonnen werden.

Der Maschinenhersteller unterstreicht in diesem Zusammenhang nochmals die Vorteile der Allradlenkung auch für die Landwirtschaft. Im Gegensatz zum knickgelenkten Fahrzeug ist hier vor allem nach eigenen Angaben deutlich höhere Standsicherheit zu nennen. Optional können die für die Landwirtschaft vorgesehenen Modelle mit einer Anhängekupplung, einer Druckluftbremsanlage, einem Kipperanschluss, 40 km/h Höchstgeschwindigkeit sowie einer „Powerflow“-Leistungshydraulik ausgestattet werden.

Die seit 2005 laufende Kooperation mit der Firma Claas (Telelader in saatengrüner Lackierung) bleibt von den Aktivitäten im Bereich landwirtschaftliche Radlader unberührt.

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Content Management by InterRed