Krone-Landtechnik: 20 Prozent mehr Umsatz im ersten Halbjahr

Foto: Archiv

Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres (August 2008 bis Januar 2009) hat die Landtechnik-Sparte von Krone, Spelle, einen Umsatz von rund 128 Millionen Euro erzielt. Das entspricht einem Plus von 20 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum.

Der Gesamtumsatz im Geschäftsjahr 2007/2008 betrug in der Landtechnik-Sparte 345 Millionen Euro. Rund 70 Prozent des Landtechnik-Umsatzes erwirtschaftete Krone im Export. Die stärksten Auslandsmärkte waren im vergangenen Geschäftsjahr die USA, Osteuropa sowie Frankreich. Importzölle und die schwierige Finanzierungslage in den Staaten Osteuropas erschweren allerdings derzeitig das Geschäft.

In Deutschland konnte Krone seinen Landtechnikumsatz im Geschäftsjahr 2007/2008 um 3,2 Prozent steigern. Parallel zum Boom von Biogasanlagen verzeichnete Krone auch im Segment Feldhäcksler weiterhin eine starke Nachfrage für den Big X.

Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres waren vor allem Mähwerke, Wender und die Großpackenpresse Big Pack gefragt. Hier erzielte Krone Zuwachsraten von über 20 Prozent. Auch der Umsatz im Ersatzteilwesen nimmt stetig zu. Im Geschäftsjahr 2007/2008 stieg er um 28,7 Prozent auf 41,7 Millionen Euro

Der Gesamtumsatz der Krone-Gruppe (Maschinenfabrik, Fahrzeugwerk und Handel LVD) erreichte im ganzen Geschäftsjahr 2007/2008 eine Höhe von rund 1,5 Milliarden Euro, wovon eine Milliarde im Fahrzeugwerk erwirtschaftet wurde. Wie die gesamte Nutzfahrzeugbranche weltweit verzeichnet Krone im Trailer-Segment derzeit enorme Auftragsrückgänge. Durch die erfolgreiche Landtechniksparte sieht sich Krone allerdings "deutlich besser gerüstet als so mancher Wettbewerber".

Content Management by InterRed