Krone-Gruppe mit 7 % Umsatzplus

Foto: Archiv

Die Krone-Gruppe konnte im Geschäftsjahr 2012/13 mit 1,5 Mrd. Euro ein Umsatzplus von 7 % erwirtschaften (2011/12: 1,39 Mrd. Euro). Davon entfallen 30 % auf Deutschland, 70 % wurden im Export erwirtschaftet.

Der Nutzfahrzeugbereich ist dabei mit 925 Mio. Euro weiterhin an der Spitze. Rund 35.000 Transporteinheiten hat Krone im Geschäftsjahr 2012/13 gefertigt.

Auch der Bereich Landtechnik konnte ein gutes Plus verzeichnen. Lag der Umsatz im Vorjahreszeitraum noch bei 512 Mio. Euro, so stieg er 2012/13 auf 564 Mio. Euro. Rund 29 % des Landtechnik-Umsatzes entfallen auf den deutschen Markt, gefolgt von Zentraleuropa (21 %), Osteuropa (17 %) und Skandinavien (3 %). Die Übersee-Märkte machen insgesamt knapp 30 % aus..

Solides Wachstum verzeichnet Krone auch im Finanzsegment: Das Eigenkapital erhöhte sich zum Bilanzstichtag von 284,3 auf 316, 2 Mio. Euro. Damit stieg die Eigenkapitalquote auf nunmehr 43,9 %. Außerdem steht der Krone-Gruppe mittel- und langfristiges Kapital von rund 584 Mio. Euro (Vorjahr: 532 Mio. Euro) zur Verfügung.

Zu den Investitionen im abgelaufenen Geschäftsjahr zählten drei Neubauten bzw. beginnende Neubauten am Standort Spelle: ein Trainingszentrum, die Big X-Fertigung und ein Technologiezentrum. 

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Krone abermals ein moderates Umsatzwachstum.

Content Management by InterRed