Kverneland-Gruppe 2008 mit Rekordergebnis

Foto: Archiv

Mit einem Umsatz von 594 Millionen Euro hat die norwegische Kverneland-Gruppe das Geschäftsjahr 2008 mit einem Rekordumsatz abgeschlossen. Gegenüber den 504 Millionen Euro von 2007 ist das eine Steigerung um 18 Prozent.

Der Gewinn vor Steuern betrug 1,8 Millionen Euro. 2007 hatte die Gruppe noch einen Verlust in Höhe von 11,7 Millionen Euro.

Der Verkauf der Pressensparte an Bucher (Kuhn) wird sich in der Bilanz erst im laufenden Jahr auswirken. Der Verkauf des Geschäftsbereiches Pressen sei finanziell sehr attraktiv gewesen, heißt es in einer Mitteilung von Kverneland. Er habe die Gruppe mit 115 Millionen Euro in bar versorgt, was die Finanzkraft und die Beweglichkeit des Unternehmens stärke.

Die Kverneland-Gruppe wird nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden Ingvald Löyning ihre Produkte weiterhin unter den Marken Kverneland und Vicon anbieten. Die Marke Vicon gehört nicht zum Verkaufsumfang des Geschäftsbereiches Pressen an Bucher, und es ist vertraglich vereinbart, dass Kverneland die Produkte aus Geldrop noch bis Ende August 2010 vertreiben wird. Ersatzteile für die Geräte seien danach noch zehn Jahre lang verfügbar.

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Content Management by InterRed