Manitou will Wachstum generieren

Foto: Archiv

Nach spürbaren Schwierigkeiten geht es beim französischen Spezialisten für Teleskoplader und andere geländegängige Lader Manitou wieder bergauf. Laut Manitou Deutschland sind die Finanzprobleme passé. Zwar werden noch keine schwarzen Zahlen geschrieben, aber nach eigenen Aussagen geht es seit sechs Monaten wirtschaftlich deutlich bergauf. Für die gesamte Gruppe rechnet man in Zukunft mit einem Umsatzwachstum von 15 bis 20 % pro Jahr, um den Umsatz in den nächsten vier bis fünf Jahren zu verdoppeln und damit für eine erneute Krise gut gerüstet zu sein.

Die Strategie für dieses Wachstum unter dem Stichwort „Manitou Up“ beinhaltet unter anderem die weltweit gleichen Fertigungsprozesse mit hoher Montagequalität in allen Werken, die Erschließung neuer Märkte, den besseren Draht zu Großkunden, interessante Finanzierungskonzepte beim Maschinenkauf, kurze Lieferzeiten sowie gleiche Maschinenstandards weltweit. Als „Red“-Serie produziert Manitou jetzt Maschinen mit einer einheitlichen Ausstattung für ganz Europa vor, die ohne weitere Ausrüstungsvarianten relativ preisgünstig angeboten werden. Was die „normalen“ Baureihen betrifft, wird man sich nach und nach auf die drei Ausstattungslinien „Classic“, „Premium“ und „Elite“ beschränken.

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Content Management by InterRed