Milchviehhalter wollen wieder investieren

Foto: Archiv

Nach zwei Jahren der Zurückhaltung wollen deutsche Milchviehhalter wieder in Melkanlagen investieren. Diese Tendenz zeigt sich in den Ergebnissen der telefonischen Befragung von mehr als 9.500 Milchviehbetrieben, die das Marktforschungsunternehmen AgriDirect Deutschland in den Monaten Dezember und Januar durchgeführt hat. Mit einer deutlichen Steigung von 8,6 Prozent in 2010 auf 12,1 Prozent in 2011 scheint sich dieser landwirtschaftliche Sektor zu erholen.

Vor allem Milchviehhalter mit einem Tierbestand von mehr als 200 Milchkühen zeigen deutliches Interesse an neuen Investitionen auf diesem Gebiet. Die Bereitschaft dieser befragten Großbetriebe liegt derzeit bei 15,2 Prozent  und somit deutlich höher als in den Jahren zuvor.

Auch Betriebe mit 30 bis 70 Milchkühen verzeichnen eine höhere Investitionsbereitschaft in Melkanlagen, allerdings liegen die Pläne in dieser Gruppe immer noch weit unter dem Höchstniveau von 2008. Dies gilt ebenso für Viehhalter mit 100 bis 200 Kühen. Mit nur 1,3 Prozent  mehr Betrieben als im Vorjahr registrierte AgriDirect bei dieser Unternehmensgruppe eine nur unterdurchschnittliche Steigung.

Viehhalter mit 70 bis 100 Kühen dagegen zeigen sich weitaus positiver und erreichen mit einer Steigung von 2,7 Prozentpunkten ihrer Investitionsbereitschaft exakt den Stand von 2008.

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Content Management by InterRed