Rekord-Umsatz bei Krone in Spelle

Foto: Archiv

Die Maschinenfabrik Krone knackt erstmalig in der Unternehmensgeschichte die 500-Mio.-Euro-Marke. Nach 410 Mio. Euro in 2011 erzielte die Landtechniksparte des Unternehmens Krone einen Umsatz in Höhe von 512 Mio. Euro (plus 25 %). Mehr als 20.000 Maschinen wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr in Spelle produziert. 33 Prozent des Umsatzes generierte Krone auf dem deutschen Markt, 35 Prozent in Zentraleuropa, 17 Prozent in Osteuropa und 15 Prozent in den Übersee-Märkten (USA, Südafrika, Japan, Australien, Neuseeland, China, etc.). Für das laufende Geschäftsjahr geht Krone von einer Marktstabilisierung und einer Umsatzsteigerung auf 520 Mio. Euro aus.

Mit einem Umsatz von rund 1,4 Mrd. Euro erreicht auch die Krone-Gruppe im abgelaufenen Geschäftsjahr fast wieder Rekord-Niveau, obwohl der Handelsbereich (LVD Krone) im Rahmen des vorgenommenen Erbgangs inzwischen aus dem Konzern abgespalten wurde. Während der Inlandsumsatz durch die separate Umsatzbewertung des LVD auf 464,6 Mio. Euro (Vorjahr 538,9 Mio. Euro) sank, erhöhte sich der Exportanteil auf 66,6 % bzw. 925,7 Mio. Euro (Vorjahr 776 Mio. Euro). 

Im Nutzfahrzeugbereich (Fahrzeugwerk Krone und Tochtergesellschaften) erwirtschaftete Krone einen Umsatz von etwa 878 Mio. Euro (plus 9 %). Rund 27.000 Fahrzeugeinheiten verließen im abgelaufenen Geschäftsjahr die Krone-Werke in Deutschland und Dänemark.

Content Management by InterRed