Ropa baut Marktführerschaft aus

Foto: Archiv

Ropa hat zur Zuckerrübenkampagne 2012 insgesamt 275 Neumaschinen und damit nochmals 15 Maschinen mehr als im Vorjahr verkauft. Mit einer in der Summe ausgelieferten Gesamtleistung von 138.235 PS konnte der Rekord des Vorjahresergebnisses um 12.503 PS gesteigert werden. Durch diesen Rekordabsatz konnte Ropa nach eigenen Angaben die weltweite Führungsrolle in Herstellung und Vertrieb von selbstfahrenden Maschinen für die Zuckerrübenernte, -reinigung und -verladung nicht nur behaupten, sondern sogar weiter ausbauen.

Die verkauften 275 Maschinen teilen sich auf in 183 Vollernter und 92 Verlademäuse, die in 21 Länder rund um den Globus geliefert wurden. Von den 183 Rübenvollernter wurden 121 Einheiten in Länder der Europäischen Union verkauft, hiervon blieben mehr als 50 Prozent im Heimatmarkt Deutschland. Ein Drittel der Gesamtproduktion wurde an Kunden in nicht EU-Länder ausgeliefert. Bei den Verlademäusen sieht das Bild ähnlich aus. Hier wurden mehr als zwei Drittel der verkauften Maschinen in Ländern der Europäischen Union abgesetzt, allein in Deutschland verkaufte Ropa 29 neue Verlademäuse. Die weitesten Reisen traten jene Maschinen an, die nach China, Kanada und USA geliefert wurden.

Insgesamt unterhält Ropa fünf eigene Tochterfirmen mit ca. 150 fest angestellten Mitarbeitern. Von diesen Standorten aus werden Kunden und Servicestützpunkte geschult und betreut. Am Produktionsstandort in Sittelsdorf sind derzeit knapp 300 Mitarbeiter beschäftigt.

 

Content Management by InterRed