Ropa übernimmt WM Kartoffeltechnik

Foto: Archiv

Mit Wirkung vom 1. September 2012 übernimmt das von der Inhaberfamilie Paintner geführte Maschinenbauunternehmen Ropa die komplette Kartoffelsparte der Haller-Gruppe. Zur Haller-Gruppe gehören Metall-verarbeitende Betriebe und seit Dezember 2007 auch die WM Kartoffeltechnik.

Der Übernahmekauf beinhaltet das Produktportfolio, sowie das Vertriebs- und Servicenetz mit allen Stützpunkten. Damit unternimmt der Rübenspezialist einen weiteren Schritt zur Ausweitung des Produktprogramms in der Hackfruchternte.

Das WM-Vertriebs- und Servicezentrum in Mönchengladbach wird zukünftig als Ropa-Niederlassung für Kartoffeltechnik im Norden die Kundenbetreuung und Ersatzteilversorgung für Kartoffelmaschinen sicherstellen. Die Vertriebsleitung für Kartoffeltechnik wird in Sittelsdorf eingerichtet. Speziell für die Neu- und Weiterentwicklung von zukünftigen Ropa-Kartoffelvollerntern wird in Sittelsdorf eine eigene Forschungs- und Entwicklungsmannschaft Kartoffeltechnik aus den bisherigen Konstrukteuren der WM-Kartoffeltechnik gemeinsam mit Ropa-Konstrukteuren aufgebaut.

Gemeinsam mit ausgewählten Landwirten im Kartoffelanbau erfolgt als Erstes die Weiterentwicklung von ein- und zweireihiger Kartoffelerntetechnik im direktem Zusammenspiel mit dem Praxiseinsatz. Im Herbst 2013 werden die ersten Ropa Kartoffelroder auf den Feldern Deutschlands und Europas im Ernteeinsatz zu sehen sein.

 

Content Management by InterRed