Solarstrom-Vergütung sinkt um 15 Prozent

Foto: Archiv

Wie die Bundesnetzagentur jetzt bekannt gegeben hat, sinkt die Solarstromvergütung ab dem 1. Januar 2012 um 15 Prozent. Wie stark die Vergütungssätze gekürzt werden, richtet sich nach dem Zubau bei Photovoltaikanlagen innerhalb der letzten zwölf Monate bis zum Stichtag 30. September. Von Oktober 2010 bis September 2011 wurden 5.200 Megawatt neu in Betrieb genommen.

Wenn der Zubau bei Photovoltaikanlagen von Oktober 2011 bis April 2012 deutschlandweit die 3.500-Megawatt-Grenze überschreitet, werden die Vergütungssätze ab dem 1. Juli 2012 nochmals um 3 bis 15 Prozent gesenkt. Im Jahr 2011 ist dieser Fall wider Erwarten nicht eingetroffen. Wie es im Jahr 2012 kommen wird, ist im Moment noch Spekulation.

.

Vergütungssätze für Solarstrom ab 2012:

Gebäude-/Dachanlagen

Bis 30 kWp: 24,43 Cent/kWh

Über 30 bis 100 kWp: 23,23 Cent/kWh

Über 100 bis 1 MWp: 21,98 Cent/kWh

Über 1 MWp: 18,33 Cent/kWh

Freiflächenanlagen

Grünland/Acker: Keine Vergütung

Konversionsflächen ( nicht in Naturschutzgebieten und Nationalparks): 18,76 Cent/kWh

Sonstige Freiflächen: 17,94 Cent/kWh

Content Management by InterRed