Agritechnica 2019: Neues aus Hannover Teil 5

Jubiläums-Torte als Überraschung für profi und spanndende Landtechnik-Überraschungen auf der Agritechnica

Zum 30-jährigen profi-Jubiläum hatte sich Barbara Sabel vom Übersetzungsbüro transagrar eine tolle Überraschung für uns ausgedacht: Eine Torte in DIN A3-Format, die nicht nur durch ihre sehr gelungene Optik überzeugte. Sondern für die ganze Messe-Mannschaft von profi war sie auch eine wohlschmeckende Abwechslung.

Was die Industrie an Überraschungen für die Messebesucher aufgefahren hat, haben wir wieder mit der Kamera für Sie eingefangen. Einige spannende Beispiele haben wir für Sie wieder in der Bildergalerie zusammengestellt.

Für die NZ mounted bietet Väderstad fortan einen lenkbaren Dreipunktbock an. Laut Hersteller muss das Anbaugerät somit nicht mehr ausgehoben werden. (Bildquelle: Schulz)

Väderstad bringt als Ergänzung zur iPad-Bedienung eine App (iOS und Android) zum Abdrehen ihrer Sämaschinen auf den Markt. (Bildquelle: Schulz)

Nachdem Väderstad die Funktion SeedEye bereits seit 2015 für die Rapid im Programm hat, folgt das System jetzt auch für die Spirit. Im ersten Schritt als Saatflussüberwachung, später auch mit der optionalen Körnerzählung. (Bildquelle: Schulz)

Tanco zeigt die neue Wickler der Q-Serie. Mit der Q-Serie lassen sich neben Rund- auch Quaderballen im Heckhubwerk wickeln. Den Wickler gibt es mit zwei oder auch drei Armen. (Bildquelle: Brüse)

Weidemann stellt das neue Kuppelsystem Ecs vor. Über Hydraulikkupplungen an den Kuppelbolzen wird das Anbaugerät automatisch mit Öl versorgt. Dreckige Hände beim Werkzeugwechsel sollen der Vergangenheit angehören. (Bildquelle: Bertling)

Tanco stellt eine Frontmähaufbereiter-Studie vor. Das komplett selbst entwickelte Gerät wird in Deutschland zunächst eine Studie bleiben - in Irland ist es dagegen erhältlich. Dazu gehört eine ebenfalls selbst entwickelte zweifache Heckkombination, die über ein gelenktes Fahrwerk - ähnlich einem Schwader - verfügt. Alleinstellungsmerkmal soll ein NIR-Sensor sein... (Bildquelle: Brüse)

... der mit der Uni Dublin entwickelt wurde und der beim Mähen bereits genauen Aufschluss gibt über den Ertrag. (Bildquelle: Brüse)

Bizon 16 heißt dieser neue Überladewagen von Unia. Er fasst 16 Kubikmeter, lässt sich mit Wiegetechnik bestücken und lädt mit einer 400 mm Schnecke über. (Bildquelle: Schulz)

Monosem zeigt eine NG Plus M, mit der Getreideeinzelkornsaat möglich sein soll. In Kombination mit einem minimalen Reihenabstand von 25 cm zeigt der Hersteller passende Hacktechnik zur mechanischen Unkrautbekämpfung. (Bildquelle: Schulz)

Monosem bietet für seine Multicrop-Hackmaschinen jetzt auch eine Kameraführung mit der bewährten Kamera von Claas an. (Bildquelle: Schulz)

Mit dem Cart 3500 in Kombination mit dem CRT-Sägerät stellt Monosem einen 3500-l-Düngerwagen in Kombination mit einem 9 m breiten Sägerät vor. Beim Straßentransport hält die Kombi 3 m Breite und 4 m Höhe ein. (Bildquelle: Schulz)


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen