8 Universaldrillmaschinen im Vergleich (Teil 1)

Kuhn Espro 6000 R

Bei der Kuhn Espro sind die Packerräder außen versetzt montiert, mittig nicht. Vorne arbeitete eine Zinkenschiene.

Im Heck wird der besondere Aufbau des Reifenpackers deutlich: Außen sind die Räder (paarweise) im Versatz angeordnet und mittig auf einer Linie. (Bildquelle: Tillmanns)

In sämtlichen Disziplinen rund um das Koppeln und die Deichsel hat die Espro gut bis sehr gut abgeschnitten. Die Schlauchkennzeichnung war mangelhaft und der Stützfuß dürfte gerne etwas größer sein. (Bildquelle: Tovornik)

Der optionale, vorlaufende Zinkenbalken kann bei Kuhn druckabhängig angesteuert werden. Als Scharplatten nutzt Kuhn gekröpfte Verschleißplatten. (Bildquelle: Tovornik)

Seitliche Spatenscheiben sorgen zusammen mit einem schwimmenden Leitblech für saubere Anschlussfahrten. Das Leitblech verändert seine Arbeitstiefe zusammen mit dem Scheibenfeld - praktisch. (Bildquelle: Tovornik)

Um eine präzisere Arbeitstiefenführung des Scheibenfeldes zu erreichen, sind die Gummipuffer zur Überlastsicherung auf ein Vierkantrohr mit Sicken geklemmt. (Bildquelle: Tovornik)

Sehr schön: Sowohl die Arbeitstiefe vom vorlaufenden Zinken- als auch vom Scheibenfeld können auf zwei sehr guten Skalen abgelesen werden. Die Tiefeneinstellung erfolgt komfortabel aus der Schlepperkabine heraus. (Bildquelle: Tovornik)

Kuhn arbeitet an den Spuranreißern mit einer Abreißschraube als Überlastsicherung. Neue Scherschrauben sind praktisch als Magazin am Arm platziert. (Bildquelle: Tovornik)

Keine volle Punktzahl, aber fast: Der Aufstieg an der Espro mit einer steilen, klappbaren Leiter geht in Ordnung. Das Podest ist groß, der Handlauf gut. Zwei weitere Stufen erleichtern den Einstieg in den Tank. (Bildquelle: Tovornik)

Die Rollplane von Kuhn liegt gleich auf mit den halbautomatischen Systemen der Kontrahenten. Vor allem der stramm schließende und einhändig zu bedienende Verschluss sowie die Wickelhilfe per Gummizug gefallen (Bildquelle: Tovornik)

Gleiches Prinzip wie bei Köckerling, allerdings länger und etwas breiter: Ein begehbares Gitterost hat Vor- und Nachteile. Der Handlauf ist praktisch. (Bildquelle: Tovornik)

Besser als bei Köckerling: Kuhn hat eine (leider nicht werkzeuglose) Klappe und eine Einstiegsleiter in den Tank vorgesehen. (Bildquelle: Tovornik)

Die Füllstandssensoren lassen sich an der Espro auch mit vollem Tank werkzeuglos umstecken - schön. (Bildquelle: Tovornik)

Kleines Detail: Restmengen können an der Espro von Kuhn seitlich durch einen abnehmbaren Schlauch aus dem Tank herauslaufen - super. (Bildquelle: Tovornik)

Praxistest 01.2020

Universell und komfortabel?

vor von Sönke Schulz , Gottfried Eikel

Acht Hersteller, viele verschiedene Konzepte und eine große Varianz an mäßigen bis sehr guten Details! Bei unserem wohl weltweit einmaligen Vergleichstest haben wir acht Universaldrillmaschinen...


Die Redaktion empfiehlt

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen