Hardi: Mega

Bei der neuen Mega- Serie bietet Hardi erstmals Behältervolumen bis 2200 l für Anbauspritzen an.

Foto: Hersteller

Mega mit bis zu 2200 l Behältervolumen

Im Entwicklungsprozess war es wichtig einen möglichst großen Behälter zu bauen und gleichzeitig den Schwerpunkt so nah wie möglich an den Schlepper zu bringen. Hardi will das Ziel dadurch erreichen, dass der Raum zwischen Schlepperkabine und Gerät für den Spülwasserbehälter genutzt wird. Der größte Polyethylen Behälter der Mega Serie hat ein Nennvolumen von 2200 l und soll mit großen Seitenverkleidungen dafür sorgen, dass alle Ventile und Filter sauber bleiben. Auch das Kupplungssystem ist integriert und wurde entwickelt um den Anbauprozess zu vereinfachen, die 2200 l Version verfügt über Kupplungskategorie 3.
 
Das Flüssigkeitssystem der Mega ist so entwickelt, dass es manuell, fernbedient oder automatisch bedient werden kann. Dabei werden die neusten Hardi Pumpen 364 oder 464 eingesetzt.In der Arbeitsposition ist das Flüssigkeitssystem komplett durch die Seitenverkleidungen geschützt. Zur Befüllung wird die linke Seitentür einfach geöffnet, in der Tür sind Staufächer und ein Arbeitstisch integriert. Multifunktionale Ventile sollen eine einfache und sichere Bedienung gewährleisten. Das von den Anhängefeldspritzen bekannte DynamicFluid4 Regelsystem ist Serienausrüstung.

Der Aufzugsrahmen mit einem Verstellbereich von 160 cm verfügt über einen Hubzylinder mit serienmäßiger hydro-/pneumatische Federung, um vertikale Stöße abzufangen. Die Mega wird mit dem senkrecht geklappten, verbesserten VH / VPZ Gestänge mit 15 bis 28 m angeboten. Die 3-dimensionale Konstruktion der Gestänge, soll für hohe Stabilität und Verwindungssteifigkeit bei geringem Gewicht sorgen. Die Düsen, Spritzleitungen und Schläuche liegen geschützt im Gestänge. Die Trapezpendelaufhängung ist kompakt gebaut, damit der Schwerpunkt möglichst nahe am Schlepper bleibt. Zusätzlich sorgen integrierte Anti-Swing Dämpfungselemente laut Hersteller dafür, dass horizontale Gestängebewegungen abgefangen werden. Alle Gestängefunktionen werden elektro-hydraulisch über Kippschalter aus der Kabine bedient. Die Gestänge können einseitig geklappt werden und verfügen über eine Neigungsverstellung der Einzelarme.
 
Im Bereich der Telemetrie präsentiert Hardi ebenfalls zur Agritechnica die Möglichkeit der  Datenüberwachung, -analyse und Fernunterstützung via AgFiniti Mobile App. Dazu verfügen die ISO-Bus Terminals HC 8600 und HC 9600 serienmäßig über einen  WiFi- Adapter, mit dem über einen Smart Phone Hotspot drahtlose Kommunikation möglich ist. Alternativ können Daten direkt auf ein I-Pad übertragen werden.

Hersteller

Hardi

+49 5130 97 68 0

Aktuelle Ausgabe

 

Werfen Sie hier einen Blick in die aktuelle profi Ausgabe und lesen Sie ausgewählte Artikel.

 

Aktueller Beitrag

Läuft bei denen
Läuft bei denen
Langzeittest John Deere 6155R: | mehr »

Traktoren

profi auf WhatsApp

Content Management by InterRed