Unterreiner: NÜ 2515 GU

Die neue, auch nachrüstbare, Neigungsüberwachung verhindert das Umstürzen des Schleppers bei Windenarbeiten.

Foto: Hersteller

Neigungsüberwachung verhindert Kippen

Die patentierte (KWF-geprüfte) Neigungsüberwachung für Forstschlepper mit Funkseilwinden überwacht permanent die Fahrzeugneigung während des Heranziehens und stoppt die Seilwinde bei Kippgefahr. Die Grenzwerte sind 3-stufig einstellbar: Sicherheit 13°/22° (quer/längs), Standard 15°/25° (quer/längs), Erweitert 17°/28° (quer/längs). Bei schräger Montage des Neigungssensors z. B. bei einer trapezförmigen Kabine oder Fahrzeugwechsel ist eine Nullpunktkalibriertaster im System enthalten. Der Betriebsmodus und Grenzwertüberschreitungen werden über Status-LED angezeigt.
Die Neigungsüberwachung gibt es in zwei Varianten: NÜ 2515 GU ist speziell für die Funksteuerung B&B F 10 gedacht, die dazu allerdings mit einer speziellen Schnittstelle (bei neuen Funkanlagen B&B F10 serienmäßig) ausgerüstet sein muss. Hat man bereits eine Tajfun-Winde samt Steuerung, lässt sich der Nachrüstsatz NÜ 2515 GU N verbauen. Er passt dank eines Zwischensteckers an alle Tajfun-Seilwinden mit allen Steuerungen.

Hersteller

Unterreiner

+49 (0)8678/7494-0

Aktuelle Ausgabe

 

Werfen Sie hier einen Blick in die aktuelle profi Ausgabe und lesen Sie ausgewählte Artikel.

 

Aktueller Beitrag

7 Schmalspur-Traktoren im Vergleich
7 Schmalspur-Traktoren im Vergleich
Schmalspurschlepper im Vergleich Teil 1: Case IH, Claas, Deutz-Fahr, Fendt, John Deere, Kubota und New Holland | mehr »

Traktoren

profi auf WhatsApp

Content Management by InterRed