John Deere: 9000

Bis zu 970 PS leistet der Zwölfzylinder-Motor von Liebherr im neuen John Deere-Feldhäcksler der Baureihe 9000.

Foto: Bensing

Vier Häcksler mit bis zu 970 PS

Jetzt ist es amtlich: 9000 heißt die neue, zusätzliche Feldhäcksler-Baureihe von John Deere, mit der die Durchsatzleistung pro PS um mindestens 10 % gesteigert und der Dieselverbrauch pro t Erntegut gesenkt werden soll. Die vier Modelle arbeiten mit dem 850 mm breiten Häckselaggregat, dessen Wellen, Lager und Antriebe gründlich überarbeitet und verstärkt wurden. Denn mit dem 9900 erreicht John Deere knapp die 1.000-PS-Schallmauer.
Befeuert werden der 9900, 9800 und 9700 erstmals mit einem Liebherr-Motor: Das Aggregat mit zwölf Zylindern und 24 l Hubraum leistet laut John Deere 566 kW/770 PS bis 713 kW/970 PS, und das in einem Drehzahlbereich zwischen 1.500 und 1.800 U/min. Im 9600 dieselt der bekannte Sechszylinder von Deere Power System mit 13,5 l Hubraum und 460 kW/625 PS.
Neu ist auch der Körnerprozessor, der auf den gestiegenen Durchsatz angepasst wurde. Die Entwicklung des XStream KP erfolgte gemeinsam mit dem amerikanischen Körnerprozessor-Spezialisten Scherer. Besonderheiten sind der große Durchmesser von 250 mm und die Rollen-Drehzahldifferenz von 50 %. Die neuen Feldhäcksler der Serie 9000 sind mit dem kompletten AMS-Sortiment für die Präzisionslandwirtschaft von John Deere erhältlich.
Wir haben den 9900 im Gras und den 9800 im Mais eingesetzt. In unserem Fahrbericht der nächsten profi-Ausgabe berichten wir exklusiv über unsere Erfahrungen.

Hersteller

John Deere

0049 7251 924-0

Aktuelle Ausgabe

 

Werfen Sie hier einen Blick in die aktuelle profi Ausgabe und lesen Sie ausgewählte Artikel.

 

Aktueller Beitrag

7 Schmalspur-Traktoren im Vergleich
7 Schmalspur-Traktoren im Vergleich
Schmalspurschlepper im Vergleich Teil 1: Case IH, Claas, Deutz-Fahr, Fendt, John Deere, Kubota und New Holland | mehr »

Traktoren

profi auf WhatsApp

Content Management by InterRed