Junkkari: W700

Junkkari wird die neue Sämaschine auf der Agritechnica präsentieren.

Foto: Hersteller

Breit mechanisch säen

Der finnische Hersteller Junkkari stellt eine neue Direktsaatmaschine vor, die sich vor allem auch hinsichtlich der Transportmaße (3 m breit, 4 m hoch) für mitteleuropäische Verhältnisse eignet. Der 6500 l-Tank ist für Saatgut (40 %) und Dünger (60 %) zweigeteilt. Das Saatgut verlässt den Tank per Schwerkraft, für den Dünger gibt es eine Förderschnecke. Weitere Förderschnecken übernehmen den Transport zu den Seiten über die gesamte Arbeitsbreite von sieben Metern. Diese Förderschnecken hat Junkkari bei anderen Maschinen schon lange im Einsatz; der Antrieb erfolgt mechanisch per Rad rechts und links, das gleicht Geschwindigkeitsdifferenzen bei Kurvenfahrten aus. Die Aussatmenge wird per Sägetriebe reguliert. Ins Boden kommen Saatgut und Dünger mit Hilfe eines Doppelscheibenschars, den möglischen Schardruck gibt Junkkari mit 20 bis 100 kg an, der Reihenabstand beträgt 15,9 cm, insgesamt gibt es 44 Reihen. Vor den Säscharen läuft ein Reifenpacker der Größe 7,5 x 20. Die W700 kann bereits mit Schleppern ab 150 PS eingesetzt werden. Der Ölbedarf ist mit 20 l/min gering, er wird nur für die Dünger-Förderschnecke gebraucht.

Hersteller

Junkkari

Aktuelle Ausgabe

 

Werfen Sie hier einen Blick in die aktuelle profi Ausgabe und lesen Sie ausgewählte Artikel.

 

Aktueller Beitrag

Der Maßstab
Der Maßstab
Fendt 1050 Vario: | mehr »

Traktoren

profi auf WhatsApp

Content Management by InterRed