Kubota: SC1000 und SC1000C

Kubota präsentiert zur Agritechnica die starren Universalsämaschinen der Serie SC 1000 und SC 1000C

Foto: Hersteller

Neue starre Sätechnik

Kubota präsentiert  die SC1000 als starre Ausführung in 3 und 4 m Arbeitsbreite. Diese Baureihe ist als Standard Version (SC1000) oder als Dünger-Saat-Version (SC1000C) erhältlich und wurde für hohe Arbeitsgeschwindigkeiten von 10-18 km/h entwickelt.

Durch einen V-Rahmen in Modularbauweise sind bis zu 6 Arbeitszonen möglich. Diese beinhalten einen Frontreifenpacker mit einem Durchmesser von 800 mm und zwei Reihen mit konischen Scheiben von 450 mm. Durch den hinteren Reifenpacker mit einem Reifendurchmesser von 900 mm wird der gelockerte Boden rückverfestigt. Die versetzt angeordneten Räder in Kombination mit dem großen Durchmesser des Packers sollen den Zugkraftbedarf deutlich verringern. Das Herz der Drillmaschine befindet sich in der vierten Zone: Die Kubota CD-Schare – zwei Stahlscheiben pro Schar mit einem Reihenabstand von 12,5 cm. Der Schardruck beträgt bis zu 100 kg. Nach den Andruckrollen kann die Maschine mit einem S- oder Fingerstriegel ausgestattet werden.
 
In der Dünger-Saat-Version wird der Dünger wahlweise alle 25 cm in der zweiten Reihe der Scheibenegge, oder an jeder Säreihe direkt am CD Scheibenschar platziert. Je nach Maschinenversion verfügt die starre SC1000 über ein oder zwei elektrisch angetriebene Dosiergeräte, die zentral oder seitlich positioniert sind. Eine Aussaatmenge von 2 bis 400 kg/ha ist mit 4 Standard-Rotoren für feines und grobes Saatgut bzw. Dünger möglich. Die Rotoren sind werkzeuglos austauschbar und gehören zum serienmäßigen Lieferumfang der Maschine. Der elektrische Antrieb e-com kann wahlweise über GPS gesteuert werden und ist voll ISO-Bus-fähig.
 
Zur elektronischen Ausstattung der Maschine zählt neben der ISO-Bus-Bedienung ein vollprogrammierbares Vorgewendemanagementsystem. Zur Steuerung können neben dem IsoMatch Tellus-Terminal auch andere ISO-Bus-fähige Terminals verwendet werden. GEOcontrol wird als Sonderausstattung angeboten. Das Softwarepaket beinhaltet auch die Möglichkeit der variablen, teilflächenspezifischen Saatmengenanpassung. Optional ist ein Wiegesystem für den Saattank erhältlich, welches dem Fahrer die ständige Kontrolle des Tankinhaltes ermöglicht. Die Transportbreite entspricht der Arbeitsbreite der Maschine, der hinten montierte Reifenpacker fungiert gleichzeitig als Transportvorrichtung.

 

Aktuelle Ausgabe

 

Werfen Sie hier einen Blick in die aktuelle profi Ausgabe und lesen Sie ausgewählte Artikel.

 

Aktueller Beitrag

Diamanten mit wenigen Kratzern
Diamanten mit wenigen Kratzern
Lemken Diamant-Aufsattelpflüge | mehr »

Traktoren

profi auf WhatsApp

Content Management by InterRed