FPT Industrial: Cursor X

Den Cursor X von FPT gibt es in drei verschiedenen Ausführungen. Als Erdgas-Variante, als Brennstoffzellen-Ausführung sowie die hier zu sehende Elektro-Lösung.

Foto: Hersteller

Antrieb 4.0

Der Motorenhersteller FPT stellt den Cursor X für zukünftige Antriebslösungen vor.
Das Cursor X-Konzept passt nach eigenen Angaben zu jeder Kundenanwendung, ganz unabhängig davon, ob diese auf Erdgas, Brennstoffzellen-Technologie oder Batterie-Technologie setzt. Mit der neuen Antriebsbaureihe lassen sich die verschiedensten Antriebskonzepte vom Voll-Hybrid, über den Parallel-Hybrid bis hin zum Seriellen Hybrid realisieren. Entsprechend unterschiedlich gestaltet sich auch die Energieübertragung auf die Räder.
Das neue Antriebskonzept ist genauso groß wie ein herkömmlicher Verbrennungsmotor, verfügt aber über einen modularen Aufbau. Dadurch werden die Montage, der Einbau und die Wartung vereinfacht und eine volle Skalierbarkeit ermöglicht. Dank seiner Modularität kann der neue Antrieb mit verschiedenen Motoren von FPT Industrial kombiniert werden und genügt den unterschiedlichsten Leistungsanforderungen. Darüber hinaus können Antrieb und Motor auch als Komplettlösung oder aber als Bausatz geliefert werden.
Aufgrund der vielfältigen Auf- und Einbauoptionen kann der Cursor X als Antrieb in allen Arten von Nutzfahrzeugen und Maschinen eingesetzt werden, die im Transportwesen, in der Landschaft oder in der Baubranche anzutreffen sind. Darüber hinaus wird der Cursor X als vorkonfigurierte Komplettlösung
für kleinere Anwendungen angeboten.
Der neue Antrieb ist mit selbstlernenden Algorithmen ausgestattet, alle Informationen können ohne Weiteres auch von folgenden Hard- und Software-Versionen genutzt werden. Außerdem kann er mit Prozessoren und Sensoren versehen werden, die etwaige Unregelmäßigkeiten erkennen, den Verschleiß des Motors  analysieren und den Wartungsbedarf vorhersagen. Schließlich können alle Beteiligten von extern auf die  Motordaten zugreifen. Der Cursor X überwacht seinen Status, greift durch den Einsatz Künstlicher Intelligenz
zukünftigen Trends vor und interagiert mit dem Steuerraum.
Beim Cursor X wird die zur Verfügung gestellte Leistung immer auf die kundenspezifischen Anwendungen und Bedürfnisse abgestimmt. Die Erdgas-Ausführung mit Hybridoption eignet sich vor allem für den städtischen und regionalen Personenverkehr, da sich der CO2- Ausstoß so um bis zu 30% reduzieren lässt. Mit einer Reichweite von 200 km ist die Elektro- Ausführung vor allem für den Lieferverkehr in Ballungsräumen geeignet, denn hier liegt die Reichweite schon bei 200 km. Die Brennstoffzellen-Ausführungen schließlich können in Voll-Hybrid-Fahrzeugen auch über große Entfernungen von bis zu 800 km sowie im Schwerlastverkehr eingesetzt werden.

Hersteller

Aktuelle Ausgabe

 

Werfen Sie hier einen Blick in die aktuelle profi Ausgabe und lesen Sie ausgewählte Artikel.

 

Aktueller Beitrag

Ein Tscheche für Groß und Klein
Ein Tscheche für Groß und Klein
Rozmital Scheibenmähwerk SD 300 | mehr »

Traktoren

Content Management by InterRed