TM IT-Systemhaus: Kitzretter

Der Kitzretter soll dabei helfen, Mähverluste zu minimieren.

Foto: Hersteller

Wildrettung mit Licht und Ton

Die Firma TM IT-Systemhaus hat auf den DLG-Feldtagen einen neuen Kitzretter vorgestellt. Es handelt sich dabei um ein Wildvergrämungsgerät, das optische und akustische Signale aussendet. Ein im Gerät integrierter Mikroprozessor generiert diese zufällige mit unregelmäßigen Zeitintervallen und ändert dabei auch den Ton, der bis zu 85 dB laut ist. Dadurch soll kein Gewöhnungseffekt eintreten. Das sehr helle, für die Tiere unangenehme blaue LED-Licht blinkt nur bei Dunkelheit. Die Akkus im Gerät sind austauschbar und sollen bis zu 14 Tage halten.
 
Der Kitzretter sollte ein bis zwei Tage vor der Mahd aufgestellt werden, so dass die Ricke Zeit hat, ihr Kitz in Sicherheit zu bringen. Und damit sie es nicht vorzeitig wieder an den ursprünglichen Ort zurückträgt, sollte das Wildvergrämungsgerät erst kurz vor oder während des Mähens aus der Wiese herausgeholt werden. Die Erfolgsquote soll laut Hersteller bzw. laut Prospekt der Jägerschaft Bremervörde zwischen 90 bis 100 Prozent liegen.

Hersteller

TM IT-Systemhaus

(0471) 3069 888-0

Aktuelle Ausgabe

 

Werfen Sie hier einen Blick in die aktuelle profi Ausgabe und lesen Sie ausgewählte Artikel.

 

Aktueller Beitrag

Bella Italia
Bella Italia
Langzeittest: McCormick X7.680 | mehr »

Traktoren

profi auf WhatsApp

Content Management by InterRed