AVR: Neue Fertigungshalle für Kartoffelroder

Foto: Archiv

Der belgische Hersteller AVR baut an seinem Firmensitz in Roeselare eine neue, 10.000 Quadratmeter große Fabrikhalle, in die zukünftig die gesamte Produktion der gezogenen Kartoffelroder einziehen soll. Die Grundsteinlegung für dieses Projekt erfolgte Ende April, fertiggestellt werden soll das Projekt im Frühjahr 2016.

„Angesichts der steigenden Verkaufszahlen sind unsere vorhandenen Produktionsanlagen zu knapp geworden für eine gleichmäßige, effiziente Produktion“, so Stephan Top, Managing Director von AVR. „Mehr Platz bedeutet eine bessere Organisation, weniger Transport, mehr Struktur in der Produktionslinie und mehr Platz, um fertige Maschinen ordentlich abzustellen“, fügt Top hinzu.

Mittlerweile verlassen etwa 500 Maschinen jährlich das Werk. In der bereits vorhandenen Produktionshalle bekommt dann die Lege- und selbstfahrende Erntetechnik mehr Platz.


Weitere Meldungen:

Content Management by InterRed