Zetor und Kemp rücken näher zusammen

Die Basis des Zetor Forterra 135 spielt eine wichtige Grundlage der Ausweitung der Zusammenarbeit von Zetor und Kemp.

Foto: Wilmer

Der tschechische Traktorenproduzent Zetor Tractors a.s. investiert erneut in die in diesem Jahr gestartete Kooperation mit der Kovrov Electromechanical Plant (Kemp) aus Russland. Die beiden Gesellschaften unterzeichneten auf der internationalen Maschinenbaumesse in Brünn Verträge über die weitere Lieferung von Traktorenkomponenten und Motoren. Des Weiteren wurden Lieferungen von 450 Traktorensätzen auf Basis des Forterra 135 in 2018 vertraglich vereinbart.

Mit den Motorenlieferungen von Zetor plant Kemp die Einführung eines neuen Traktors mit 50 PS/37 kW sowie den Einsatz weiterer Motoren außerhalb des Landwirtschaftsbereichs. „…Seit dem Start der Kooperation mit der Firma Kemp wurden bereits über 100 Sätze des Forterra 135 ausgeliefert. Die Marke Zetor steht für Traktoren, wir weiten aber unser Geschäftsfeld auch auf OEM-Zusammenarbeit aus, indem wir bei der Zusammenarbeit mit Kemp Traktoren im nicht montierten Zustand oder nur bestimmte Komponenten liefern,“ sagt David Kollhammer, Leiter im Bereich Strategie bei Zetor Tractors a.s..

Weitere Meldungen:

Content Management by InterRed