Bos Benelux wird Vogelsang B.V.

Bos Benelux wird ab Februar 2019 zu Vogelsang B.V. und bekommt einen neuen Geschäftsführer, Paul Roobol.

Foto: Werkbild

Die niederländische Tochtergesellschaft Bos Benelux B.V. der Vogelsang GmbH & Co. KG firmiert ab 1. Februar 2019 als Vogelsang B.V. Nach langjähriger Geschäftspartnerschaft und der Übernahme vor zwei Jahren in die Vogelsang-Gruppe setzt der Maschinenbaukonzern nun auch nach außen ein Zeichen der Zusammengehörigkeit. Bos Benelux ist Vogelsangs zentraler Vertriebspartner im Bereich Pumpen sowie Zerkleinerungs-, Verteil- und Ausbringtechnik für Belgien und die Niederlande.

„Bos Benelux ist ein wichtiger Bestandteil unserer internationalen Wachstumsstrategie. Mit der  Namensverschmelzung unterstreichen wir diese globale Ausrichtung und können das Vertrauen unserer Benelux-Kunden in unsere Produkte und Dienstleistungen weiter stärken“, erklärt Harald Vogelsang, Geschäftsführer der Vogelsang GmbH & Co. KG.

Neben der Umbenennung wird es auch einen Wechsel in der Geschäftsführung geben. Gründer Bert Bos verabschiedet sich nach 32 Jahren in den Ruhestand. Neuer Geschäftsführer wird Paul Roobol, der bisher den Vertrieb bei Bos Benelux verantwortete. Die Art und Weise der Zusammenarbeit mit Kunden und Drittzulieferern bleibt laut Vogelsang unter Roobol unverändert.

In Zukunft will Vogelsang das globale Netzwerk an Tochtergesellschaften und Vertretungen weiter ausbauen und sich weltweit neue Märkte in den Segmenten Abwasser, Agrartechnik, Biogas, Industrie und Verkehrstechnik erschließen. Aktuell hält Vogelsang über 25 Niederlassungen, Tochterunternehmen und Vertriebsbüros im In- und Ausland sowie Fertigungs- und Montagestandorte in Deutschland, Brasilien, USA und weiteren Standorten. Momentan beschäftigt das Familienunternehmen über 900 Mitarbeiter weltweit.

Weitere Meldungen:

Content Management by InterRed