DLG-Feldtage: Zufriedenheit bei Besuchern und Ausstellern

Auf den diesjährigen Feldtagen gab es viele Maschinenvorführungen im Bereich von Precision Farming und teilflächenspezifischem Ackerbau.

Foto: Bertling

Mehr als 20.000 Besucher sowie mehr als 400 Aussteller aus 20 Ländern verzeichnete die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) bei den diesjährigen Feldtagen im DLG-Pflanzenbauzentrum in Bernburg (Sachsen-Anhalt) vom 12. bis 14. Juni 2018. Etwa 1.800 Besuchern kamen aus dem Ausland.

Das Leitthema der Veranstaltung „Pflanzenbau 2030 – Produktivität. Innovationen. Strategien.“ bot laut DLG ein einzigartiges Informationsangebot rund um die Themen Wirkstoff-Resistenzen, zulassungsbedingte Verluste wichtiger Wirkstoffe, Probleme zu enger Fruchtfolgen, Biodiversität sowie Wasser- und Bodenschutz.

Weitere Schwerpunkte waren die digitale Weiterentwicklung von Precision Farming und neue Verfahren zur Planung im Ackerbau, wie der Fahrspurplanung oder der positionsgenauen Aussaat von Reihenkulturen. Besonderes Interesse galt laut DLG auch den Maschinenvorführungen. Hier stieß vor allem die mechanische Unkrautbekämpfung auf großes Interesse. Nach Umfragen soll ebenfalls das Special zum Thema Ökolandbau große Beachtung bei den Besuchern gefunden haben.

Die nächsten Feldtage finden vom 16. bis 18. Juni 2020 auf dem Gut Brockhof in Erwitte/Lippstadt (Nordrhein-Westfalen) statt.

Content Management by InterRed