Deutz: Guter Start in 2017

Dank einer positiven Auftragslage verzeichnet Deutz im ersten Quartal 2017 rund 23 Prozent mehr Umsatz als noch im vierten Quartal 2016.

Foto: Werkbild

Die Deutz AG hat Ende April die vorläufigen Konzern-Geschäftszahlen zum ersten Quartal 2017 veröffentlicht. In den ersten drei Monaten des Jahres belief sich der Auftragseingang auf 403,2 Millionen Euro, das sind rund 23 Prozent mehr als im Vorjahr (327,3 Millionen Euro) und etwas über 23 Prozent mehr als im vierten Quartal 2016 (326,1 Millionen Euro).

Der Absatz lag bei 37.153 verkauften Motoren und hat sich damit sowohl gegenüber dem Vorjahr (32.112 Motoren) als auch gegenüber dem Vorquartal (32.100 Motoren) um fast 16 Prozent verbessert. Die Umsatzerlöse betrugen 352,5 Millionen Euro. Auch damit lagen sie gut 17 Prozent über dem Vorjahreswert von 300,2 Millionen Euro und zwölf Prozent über dem Wert des vierten Quartals 2016 (314,7 Millionen Euro).
 
Das operative Ergebnis (EBIT vor Sondereffekten) von 7,6 Millionen Euro bewegt sich auf Vorjahresniveau; gegenüber dem viertem Quartal 2016 hat sich das Ergebnis um 3,9 Millionen Euro verbessert. Für das Gesamtjahr 2017 bekräftigt Deutz seine Prognose: Erwartet werden ein deutlicher Umsatzanstieg sowie eine moderate Steigerung der EBIT-Marge vor Sondereffekten.

Content Management by InterRed